Freiwilliges Engagement / Europa

"European Voluntary Service - Killed time or filled time?!"

Drei Füllfederhalter
Bild: Billy Alexander   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen CC BY-NC-SA 3.0

Der 5. JUGEND-Wettbewerb "Europeans involved" auf youthreporter.eu fragt nach Vor- und Nachteilen eines Freiwilligendienstes.

Unter dem Motto "Killed time or filled time?!" sucht JUGEND für Europa nach den besten Text- und Videobeiträgen über den Sinn von Freiwilligendiensten. Trotz Schulzeitverkürzung und schneller Bachelor-Studiengänge machen jedes Jahr Tausende Jugendliche aus Deutschland einen Freiwilligendienst im europäischen Ausland. Sind sie Verlierer im Rennen um die attraktivsten Plätze auf der Karriereleiter oder stehen sie auf der Pole-Position für den besten Berufseinstieg? 

Der 5. JUGEND-Wettbewerb "Europeans involved" fragt nach den Vor- und Nachteilen eines sozialen Engagements von jungen Leuten zwischen 13 und 30 Jahren. Die zehn besten Einsendungen in beiden Kategorien gewinnen Preisgelder im Gesamtwert von 5.000 Euro. Einsendeschluss ist der 31. März 2012. Zum fünften Mal wird der Jugendwettbewerb "Europeans involved" von der Agentur JUGEND für Europa ausgerichtet, die das EU-Programm JUGEND IN AKTION in Deutschland koordiniert.

Der Wettbewerb "Killed time or filled time?!" ruft dazu auf, sich Gedanken zu machen und Stellung zu beziehen. Dabei gibt es kein Richtig oder Falsch, was zählt, sind die kreativen Leistungen. Gesucht werden Texte in Form von Berichten, Essays oder Kurzgeschichten genauso wie Videos, die sich mit dem Sinn eines Freiwilligendienstes auseinandersetzen.

Mehr Informationen unter:  youthreporter.eu

Quelle: JUGEND für Europa vom 05.10.2011