Achtung Icon

Relaunch - Am 19. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 19. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Freiwilliges Engagement

Hesse: "Freiwilliges Engagement zeichnet eine Zivilgesellschaft aus"

Danke
Bild: *Clam* / pixelio.de

Birgit Hesse, Sozialministerin von Mecklenburg-Vorpommern, eröffnet am Samstag, den 8. März die EhrenamtMesse in Neubrandenburg. Dort können sich die Bürgerinnen und Bürger über alle Dinge rund um das Ehrenamt informieren.

"In vielen Bereichen ist bürgerschaftliches Engagement nicht mehr wegzudenken und unverzichtbar geworden. Deshalb betrachtet die Landesregierung das freiwillige Engagement und insbesondere die EhrenamtMessen als einen Schwerpunkt. Sie wird das "Netzwerk freiwilliges Engagement Mecklenburg-Vorpommern" weiterhin unterstützen und fördern", sagte Hesse am Freitag.

Die Ministerin machte aber auch deutlich, dass freiwilliges Engagement nicht missbraucht werden dürfe. "Freiwillige dürfen nicht als Lückenbüßer benutzt werden, nämlich dort, wo der Staat zu wenig Geld hat und seine originären Aufgaben nicht mehr finanzieren kann. Fachkräfte können und dürfen nicht durch Freiwillige ersetzt werden. Qualifizierte Fachkräfte sind erforderlich, aber sie können durch Freiwillige unterstützt werden."

In Mecklenburg-Vorpommern engagiert sich etwa jeder Dritte freiwillig und unentgeltlich. Eine bundesweite Umfrage hat ergeben, dass sich ein weiteres Drittel im Ehrenamt engagieren würde, wenn die Menschen wüssten, welche Möglichkeiten es gibt.

EhrenamtMessen finden seit 2008 in Norddeutschland statt. Im vergangenen Jahr besuchten über 5.600 Interessierte die EhrenamtMessen in Mecklenburg-Vorpommern. In diesem Jahr wird es weitere Messen am 15. März im Bürgerhaus Güstrow, am 22. März im Lilienthalcenter in Anklam und am 29. März im Rathauskeller in Stralsund geben.

Quelle: Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales Mecklenburg-Vorpommern vom 07.03.2014

Info-Pool