Freiwilliges Engagement / Sozialpolitik

EhrenamtsMessen in M-V: Ehrenamt noch stärker ins Blickfeld rücken

Drei Papiermännchen stehen im Kreis und machen Highfive.
Bild: © BillionPhotos com - fotolia.com

In Mecklenburg-Vorpommern startet die 12. Auflage der EhrenamtMessen. Landesweit werden diese in sechs Städten unter Leitung des DRK-Landesverbandes organisiert. Sozialministerin Stefanie Drese erklärte: „Mit den Ehrenamtmessen verbinde ich eine Würdigung des großen und in den letzten Jahren gewachsenen bürgerschaftlichen Engagements in unserem Land“. Im Bereich des freiwilligen Engagements ist Mecklenburg-Vorpommern führend unter den neuen Bundesländern. Rund 43 Prozent der Bevölkerung engagieren sich bürgerschaftlich.

Drese: „Gleichzeitig nutzen die zahlreichen Vereine, Verbände, Initiativen, im Sport, in der Freiwilligen Feuerwehr, in sozialen und kirchlichen Einrichtungen die Chance, ihr Engagement den Bürgerinnen und Bürgern vorzustellen und dafür öffentlich zu werben.“ Ein Besuch der EhrenamtMessen sei lohnenswert, so die Ministerin: „Hier können Interessierte herausfinden, welches Engagement zu Ihnen passt und ihre Fragen direkt an die Aussteller richten.“

Mit Engagement etwas bewegen

Unter dem Motto „sich engagieren – etwas bewegen“ haben sich die Ehrenamtmessen im Land gut etabliert. Drese: „Von 2008 bis 2018 präsentierten über 3.100 Aussteller sich und ihre Tätigkeiten auf den regionalen Veranstaltungen. Es wurden insgesamt 68 Messen mit rund 89.000 Besucherinnen und Besuchern an wechselnden Standorten durchgeführt, auf denen u.a. Projekte aus den Bereichen Soziales, Gesundheit, Natur, Kultur, lebenslanges Lernen, Rettungswesen und Sport vorgestellt wurden.“

Neben der klassischen Messe haben sich mittlerweile neue Formen der Durchführung etabliert. So werden die Messen bspw. in andere Formate integriert, wie die Messe in Wismar in die Hanseschau. Auch werden Foren und Workshops angeboten, die von der Ehrenamtsstiftung organisiert werden.

Ehrenamtler wichtig für den sozialen Zusammenhalt

Drese dankte bei der Landespressekonferenz am 5. Februar allen Ehrenamtlern des Landes für Ihr großes Engagement. Ihre Leistungen seien zentral für den sozialen Zusammenhalt der Gesellschaft. Daher seien Angebote der Anerkennung des Landes wichtig und nötig. „Zu den EhrenamtMessen reihen sich Auszeichnungen für herausragende Ehrenamtler im Land ebenso wie das Ehrenamtsdiplom oder die neu hinzukommende Ehrenamtskarte.“ Das Konzept zur Einführung liege derzeit dem Landtag vor, resümierte die Ministerin.

Hintergrund

In M-V werden die EhrenamtMessen von einer unter der Leitung des DRK-Landesverbandes M-V gebildeten Arbeitsgruppe vor- und nachbereitet. Weitere Mitglieder der Arbeitsgruppe sind, die verantwortlichen Ehrenamtskoordinatoren/-innen aus den DRK-Kreisverbänden, Vertreter/-innen der Liga der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege, des Sozialverbandes VdK, des Landesseniorenbeirats, der Ehrenamtsstiftung und des Sozialministeriums. Die Schirmherrschaft hat die Ministerpräsidentin Manuela Schwesig übernommen.
Seit 2008 unterstützt das Sozialministerium die Durchführung der EhrenamtMessen finanziell im Rahmen einer Projektförderung. Die Förderung beträgt 2019: 25 T€.

Termine der EhrenamtMessen

  • 23.02.2019, Bad Doberan Auftaktveranstaltung, Friderico-Francisceum Gymnasium
  • 02.03.2019 - 03.03.2019 Wismar, Hanseschau Bürgerpark
  • 09.03.2019 Ludwigslust, Sporthalle Goethe-Gymnasium
  • 16.03.2019 Demmin, Beermann-Arena
  • 23.03.2019 Pasewalk, Historisches „U“
  • 30.03.2019 Stralsund, Rathaus-Keller

Weiterführende Informationen stehen auf den Seiten der Landesregierung zur Verfügung.

Quelle: Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung Mecklenburg-Vorpommern vom 05.02.2019

Info-Pool