Achtung Icon

Relaunch - Am 19. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 19. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Freiwilliges Engagement / Kinder- und Jugendarbeit

Brandenburg: 55 Freiwilligen-Plätze in Theatern, Museen und Gedenkstätten

Viele Menschen stehen auf Kreisen, die sie verbinden
Bild: Photomorphic PTE. Ltd.

Bis 31. März können sich junge Menschen zwischen 16 und 26 Jahren für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in der Kultur und Denkmalpflege in Brandenburg bewerben. In diesem Rahmen engagieren sich Freiwillige ein Jahr lang beispielsweise in Bibliotheken, Orchestern, Gedenkstätten oder in der Archäologie, sammeln berufliche und persönliche Erfahrungen und lernen das kulturelle Leben im Land kennen.

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) in der Kultur und in der Denkmalpflege startet in die nächste Runde: Interessierte können sich bis zum 31. März für ein FSJ in Brandenburg bewerben. Das Freiwilligenjahr beginnt am 1. September 2018 und endet am 31. August 2019. Im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres können sich junge Leute zwischen 16 und 26 Jahren für zwölf Monate gesellschaftlich engagieren, Verantwortung übernehmen und erste berufliche Erfahrungen sammeln. Sie sind sozialversichert und erhalten für ihren Einsatz ein Taschengeld sowie einen Zuschuss für Verpflegung und Unterkunft.

Berufliche und persönliche Erfahrungen sammeln

Kulturministerin Martina Münch würdigt die Bedeutung des ehrenamtlichen und bürgerschaftlichen Engagements im Land Brandenburg: „Die jungen Freiwilligen im Kultur- und Denkmalpflegebereich sammeln nicht nur erste berufliche und wichtige persönliche Erfahrungen – sie lernen auch das reichhaltige kulturelle und baukulturelle Leben im Land aus einer ganz neuen Perspektive kennen. Ob in Gedenkstätten, Bibliotheken, Orchestern, Museen oder in der Archäologie – an sehr unterschiedlichen Orten sind junge Freiwillige aktiv, bringen neue Impulse in deren Arbeit ein und entwickeln oftmals eine langfristige Bindung zu den jeweiligen Einsatzorten.“

Bibliothek bis Fachwerksanierung

Das Kulturministerium fördert rund 30 Freiwilligen-Stellen in Kultureinrichtungen sowie weitere 25 Stellen in der Denkmalpflege und stellt dafür jedes Jahr bis zu 300.000 Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes zur Verfügung. Im Kulturbereich können die jungen Freiwilligen unter anderem in Bibliotheken, soziokulturellen
Einrichtungen, Theatern, Gedenkstätten, Museen, Musikschulen und Orchestern mitarbeiten, in der Denkmalpflege bei Kulturvereinen und Restauratoren, in Museen und der Fachwerksanierung sowie im Handwerk und in der Archäologie.

Mehr als 700 Freiwilligenplätze in Brandenburg

Landesweit existieren mehr als 700 Freiwilligenplätze: Neben Kultur und Denkmalpflege gibt es auch Plätze in der Kinder- und Jugendhilfe sowie im Sport oder im Natur- und Umweltschutz. Interessierte können sich bei den Trägern der Freien Wohlfahrtspflege, den Internationalen Jugendgemeinschaftsdiensten, dem Landesjugendring oder der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Berlin bewerben. Das Freiwillige Soziale Jahr wurde im Jahr 1964 eingeführt.

Ausbildungs- und Berufsfähigkeit junger Menschen verbessern

Für alle Freiwilligendienste im Land Brandenburg stehen von 2016 bis 2020 rund 6,86 Millionen Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) zur Verfügung. Seit September 2016 gilt eine gemeinsame Förderrichtlinie der drei Ministerien für Kultur, für Jugend und für Umwelt, um die Jugendfreiwilligendienste gezielter zu unterstützen. Das Ziel: Die Ausbildungs- und Berufsfähigkeit junger Menschen weiter verbessern, geschlechtsspezifische Präferenzen bei der Berufswahl und -orientierung abbauen sowie neue berufliche Perspektiven eröffnen.

Quelle: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg vom 18.02.2018