Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Freiwilliges Engagement

Bayerns Sozialministerin Emilia Müller würdigt ehrenamtliches Engagement

Anlässlich der morgen beginnenden Woche des Bürgerschaftlichen Engagements würdigte Bayerns Sozialministerin Emilia Müller heute (11.09.2014) in München den Einsatz aller Ehrenamtlichen im Freistaat.

"Bürgerschaftliches Engagement trägt nicht nur wesentlich zum Zusammenhalt in unserer Gesellschaft bei, sondern es ist auch eine reiche Quelle von Werten. Der uneigennützige Einsatz für Mitmenschen macht unsere bayerische Heimat so lebenswert. Dass sich jeder Dritte im Freistaat in seiner Freizeit mit Ideen, Tatkraft und Einsatzfreude ehrenamtlich engagiert, verdient unsere höchste Wertschätzung. Vielen Dank an alle Ehrenamtlichen", so Müller. In Bayern sind rund 3,8 Millionen Menschen in den verschiedensten Bereichen ehrenamtlich tätig, z.B. bei Feuerwehren, Rettungsdiensten, Sport, Kirche, Naturschutz, Kultur, Nachbarschaftshilfen, Kinder- und Jugendprojekten oder in Hospizdiensten.

Das Ehrenamt gebe den Engagierten, so Müller, viel Positives zurück. "Ehrenamtliches Engagement bereichert das eigene Leben enorm. Soziale Kontakte, neue Freunde und die große Dankbarkeit von Mitmenschen sind die schönste Bestätigung und bedeuten zugleich weiteren Ansporn", betonte Müller. Zudem könnten im Ehrenamt neue Kompetenzen und Fähigkeiten erworben werden, die beispielsweise auch am Arbeitsplatz oder in anderen Lebensbereichen hilfreich seien.

Das Bayerische Sozialministerium fördert das ehrenamtliche Engagement auf vielfältige Weise, beispielweise durch die bayerische Ehrenamtskarte. Inzwischen wurden mehr als 70.000 Ehrenamtskarten ausgehändigt. Rund 70 Landkreise und kreisfreie Städte beteiligen sich bereits. "Es wäre ein tolles Signal, wenn alle bayerischen Landkreise und kreisfreien Städte bei der Ehrenamtskarte mitmachen und ihren Ehrenamtlichen so Anerkennung im 'Scheckkartenformat' zollen", so die Ministerin abschließend.

Nähere Informationen zur Ehrenamtskarte sowie weiteren Unterstützungsleistungen gibt es unter www.stmas.bayern.de//ehrenamt.

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration vom 11.09.2014