Freiwilliges Engagement / Kinder- und Jugendarbeit

Auswärtiges Amt empfängt neue kulturweit-Freiwillige

In die Luft gestreckte Hände
Bild: © mangostock - Fotolia.com

Mehr als 4.000 junge Menschen haben seit 2009 die Arbeit von Kultur- und Bildungseinrichtungen weltweit unterstützt. Für 271 junge Menschen begann am 4. September ihr internationaler Freiwilligendienst mit der Deutschen UNESCO-Kommission und dem Auswärtigen Amt. Mitte September feiert der Freiwilligendienst sein 10-jähriges Bestehen.

Seit 2009 unterstützen kulturweit-Freiwillige für ein halbes oder ganzes Jahr das Netzwerk der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik. Sie bereichern den Deutschunterricht an Schulen, packen bei Kulturprojekten mit an und lernen die Arbeit von Medien im Ausland kennen.

Junge Brückenbauer in der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik

In Berlin begrüßte Irmgard Maria Fellner, Beauftragte für Auswärtige Kulturpolitik, die neuen Freiwilligen im Auswärtigen Amt: „Unsere kulturweit-Freiwilligen sind junge Brückenbauer unserer Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik. Man spürt ihre Vorfreude, ihren Respekt vor der Aufgabe und ihre Energie“, so Fellner. „Ich bin sicher, dass sie über die tatkräftige Arbeit mit den Menschen in ihren Einsatzländern viele wertvolle Verbindungen über Grenzen hinweg knüpfen werden.“

„Die Zeit im Ausland verändert unsere Freiwilligen“, betonte Anna Veigel, die den Freiwilligendienst für die Deutsche UNESCO-Kommission leitet. „Viele wissen nach einem halben oder ganzen Jahr kulturweit besser, wohin die Reise für sie in Zukunft gehen soll“, erklärte Veigel. „Das Leben weit weg von zu Hause ist für die meisten unserer Freiwilligen Neuland und kulturweit eine Chance, die Welt besser zu verstehen.“

Zehn Jahre Freiwilligendienst kulturweit

Mehr als 4.000 Freiwillige haben bis heute an dem Programm teilgenommen, das mit dem Quifd-Siegel für Qualität in Freiwilligendiensten ausgezeichnet ist. In über 70 Ländern tragen sie dazu bei, Raum für Dialog, Vertrauen und gegenseitiges Verständigung zu schaffen. Am 12. und 13. September feiert kulturweit sein zehnjähriges Bestehen mit einem Festakt, Workshops und einer Zukunftswerkstatt im Funkhaus Berlin.

An kulturweit können alle junge Menschen zwischen 18 und 26 Jahren teilnehmen, die in Deutschland leben. Sie werden intensiv auf ihre Zeit im Ausland vorbereitet und finanziell unterstützt: mit Seminaren und einem Sprachkurs, mit Versicherungen, Reisegeld und Mietzuschuss. Bewerbungen für einen Freiwilligendienst sind bis zum 2. Dezember online möglich auf www.kulturweit.de.

Partner der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik

kulturweit ist ein Projekt der Deutschen UNESCO-Kommission und wird vom Auswärtigen Amt gefördert. Partner sind der Deutsche Akademische Austauschdienst, das Goethe-Institut, die Deutsche Welle Akademie, das Deutsche Archäologische Institut, der Pädagogische Austauschdienst in Kooperation mit der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen sowie zahlreiche UNESCO-Nationalkommissionen weltweit.

Quelle: Deutsche UNESCO-Kommission vom 04.09.2019