Freiwilliges Engagement

50 Jahre FSJ: Staatssekretärin Gaby Schäfer ehrt saarländische Teilnehmer des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) und des Bundesfreiwilligendienstes (BFD)

Ein junger Mann und eine junge Frau schieben einen Rollstuhl
Bild: © Heiner Witthake - Fotolia.com

Die Staatssekretärin im Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Gaby Schäfer, ehrte am Dienstag, 20. Mai, die saarländischen Absolventen des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) und des Bundesfreiwilligendienstes (BFD).

„In diesem Jahr bin ich der Einladung der AWO-Landesverband Saar ganz besonders gerne gefolgt“, freut sich Staatssekretärin Gaby Schäfer, die damit auf das Jubiläumsjahr des FSJ anspielt. Den Jugendlichen und Erwachsenen, die ihr Freiwilliges Soziales Jahr und ihren Bundesfreiwilligendienst ableisten, überreicht Gaby Schäfer eine Urkunde.

Bereits seit 50 Jahren können junge Menschen ihren Dienst an der Gesellschaft leisten. Anlässlich dieses Jubiläumsjahres findet eine bundesweite Aktion „50 Jahre FSJ“ statt. Ausgewählte Aktionen sollen auf Effektivität, Sinn und Zweck der Freiwilligenarbeit aufmerksam machen. „Ich bin erfreut, besonders in diesem Jahr die Urkunden an die FSJ-Teilnehmer und BFD-Teilnehmer übergeben zu dürfen und möchte meine große Anerkennung aussprechen,“ konstatiert Gaby Schäfer „mein Dank geht auch an die zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der verschiedenen Träger, die die Freiwilligen während ihres Freiwilligen Sozialen Jahres bzw. Bundesfreiwilligendienstes begleiten und unterstützen.“
„Nicht nur die Jugendlichen profitieren von diesem freiwilligen Engagement, sondern auch die Gesellschaft, für die die jungen Menschen eine unschätzbare Leistung bringen. Ihr Engagement trägt zur Entwicklung eines demokratischen Gemeinwesens  und einer Zivilgesellschaft bei, in der freie Entfaltung und Solidarität einander ergänzen“, so Gaby Schäfer.

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) bietet jungen Menschen vom Abschluss der Vollzeit-Schulpflicht bis zum Alter von 27 Jahren die Chance, ein Jahr lang etwas für sich und andere Menschen zu tun. Heute ist das FSJ ein soziales Bildungsjahr. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer arbeiten sowohl in Krankenhäusern, Altenheimen und anderen sozialen wie auch in kulturellen und sportlichen Einrichtungen. Mit rund 51.000  Teilnehmenden ist das FSJ zu einer wirklichen Erfolgsstory geworden.

Seit 01.07.2011 wird ergänzend zu den Strukturen der bestehenden Freiwilligendienste der Bundesfreiwilligen-dienst (BFD) angeboten. Dieser richtet sich nicht nur an Jugendliche, sondern steht auch Erwachsenen offen. Die pädagogische Begleitung der Freiwilligen vermittelt wie beim Freiwilligen Sozialen Jahr soziale, ökologische kulturelle und interkulturelle Kompetenzen und stärkt das Verantwortungsbewusstsein für das Gemeinwohl.
 
Quelle: presse@soziales.saarland.de