Forschung

Unbegleitete ausländische Minderjährige – Forschungsbericht zur Gesetzesevaluation veröffentlicht

Eine Illustration zeigt eine Hand, die mit einem Bleistift ein Kreuz macht bei einem zufriedenem Smileygesicht
Bild: Mohamed Hassan - pixabay.com   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

Die Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik hat einen Forschungsbericht zu den Auswirkungen und der Umsetzung des Gesetzes zur Verbesserung der Unterbringung, Versorgung und Betreuung ausländischer Kinder und Jugendlicher veröffentlicht. Der Bericht enthält die wissenschaftlichen Grundlagen für die Evaluation dieses Gesetzes durch die Bundesregierung.

Ein zentrales Ergebnis ist, dass sich aus Sicht der großen Mehrheit der Jugendämter die gesetzlichen Änderungen zu einer bedarfsgerechten und kindeswohlgerechten Betreuung und Versorgung unbegleiteter ausländischer Minderjähriger rückblickend bewährt haben. Die meisten Jugendämter sehen entsprechend auch keinen gesetzlichen Änderungsbedarf.

Weiterentwicklungsbedarfe bei der Umsetzung vorhanden

Im Detail zeigt der Forschungsbericht, dass sich im Beobachtungszeitraum von 2015 bis 2019 beispielsweise die Unterbringungssituation, die Rechtssicherheit bei der Durchführung der Verteilverfahren oder die Betreuungsquote durch Amtsvormünder verbessert haben. Einige Ergebnisse weisen aber auch auf Weiterentwicklungsbedarfe bei der Umsetzung hin. So bewerten die befragten unbegleiteten ausländischen Minderjährigen ihre Beteiligung an den Verfahren nicht immer als ausreichend verständlich. Auch wiesen einige Befragte darauf hin, dass es an konstanten Bezugspersonen insbesondere in den ersten Wochen nach der Einreise fehle.

Wie wir das Gesetz umgesetzt und wie bewertet?

Das Gesetz trat im November 2015 in Kraft und führte unter anderem eine bundesweite Aufnahmepflicht der Jugendämter für unbegleitete ausländische Minderjährige und Regelungen zu einem Verteilverfahren ein. Damit sollten eine kindeswohlgerechte Erstaufnahme sowie eine bedarfsgerechte Betreuung im Anschluss an die Erstaufnahme sichergestellt werden.

Der Forschungsbericht enthält ausführliche empirische Ergebnisse dazu, wie Länder, Jugendämter und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe die Neuregelungen umgesetzt haben und wie sie diese bewerten. Ergänzt wird dies durch Befunde zur Situation und Perspektive der als unbegleitete Minderjährige nach Deutschland eingereisten jungen Menschen selbst. Dazu wertet der Bericht die Ergebnisse mehrerer unterschiedlicher Erhebungen aus, die zwischen 2016 und 2020 durchgeführt wurden.

Download

Kontakt

Dr. Thomas Mühlmann
Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik
thomas.muehlmann@DontReadMetu-dortmund.de

Info-Pool