Flucht und Migration / Sozialpolitik

Übergang Schule – Beruf: Orientierung durch Sommerakademie

Jugendliche
Bild: © Dasha Petrenko - Fotolia.com

Unter dem Motto "Deine Stärken, Deine Zukunft" führt die Leuphana Universität vom 09. bis 31. Juli 2016 in Kooperation mit der Vodafone Stiftung Deutschland eine Sommerakademie für Schüler, insbesondere mit Migrations- und Flüchtlingshintergrund, durch.

Die Schüler und Schülerinnen aus Haupt- und Gesamtschulen in Düsseldorf erhalten die Chance, sich in ihren Sommerferien mit der Unterstützung eines professionellen Teams auf ihre berufliche Zukunft vorzubereiten. Im Vordergrund stehen die persönliche Entwicklung und das stärkenorientierte Arbeiten an Zukunftswegen, um den positiven Übergang von der Schule in die Ausbildung nachhaltig zu unterstützen. Neben der individuellen Förderung wirkt auch das Gemeinschaftserlebnis. In den drei Wochen erarbeiten die jungen Menschen, unterstützt von Profis, ein Musical und bringen ihre kreativen Talente ein.

Die Sommerakademie findet zu Beginn der Sommerferien in Nordrhein-Westfalen vom 09. bis 31. Juli in der Jugendherberge Essen (im Stadtteil Werden) statt. Im Anschluss erhalten die Jugendlichen mit besonderem Förderbedarf ein individuell formuliertes Zertifikat, das ihre persönlichen Leistungen sowie ihr Engagement wertschätzt und ihnen im Bewerbungsprozess einen Vorteil verschaffen kann. Damit die Jugendlichen die von ihnen gesteckten Ziele erreichen, werden sie im Anschluss an das Sommercamp für ein Schuljahr intensiv weiter unterstützt. Das Projekt wird in den kommenden Wochen von den Initiatoren an den Düsseldorfer Schulen vorgestellt, um die Jugendlichen selbst zur Bewerbung zu motivieren. Die Stadt Düsseldorf unterstützt das Vorhaben, welches junge Menschen in ihrer beruflichen Orientierung stärken soll und ihnen positive Integrationsmöglichkeiten bietet.

"Für die berufliche Orientierung ist es wichtig, dass Jugendliche zunächst ihre Stärken und Interessen kennen. Diese zu entdecken, ist das wesentliche Ziel des Projektes. Potenzial steckt in jedem Jugendlichen, man muss nur den Weg finden, damit es sich entfalten kann", sagt Ingrid M. Haas, Vorsitzende des Beirats der Vodafone Stiftung Deutschland. Mit der Sommerakademie sollen Schülerinnen und Schüler, insbesondere mit Migrations- und Flüchtlingshintergrund angesprochen werden, so Ingrid M. Haas weiter. Ziel sei es, diesen Jugendlichen einen positiven Übergang in die Ausbildung und die Integration in den Arbeitsmarkt zu ermöglichen. Hierfür knüpft das Projekt an bestehende Strukturen und Unterstützungsnetzwerke an den Düsseldorfer Schulen und vor allem auch der Wirtschaft an.

"Der Einsatz der Jugendlichen sind die drei Wochen Sommerferien und ihr weiteres Engagement. Dieser Einsatz wird sich für sie lohnen: durch die positiven Erfahrungen in der Gemeinschaft und persönliche Erfolgserlebnisse entwickeln sie sich in den drei Wochen und nehmen Verständnis für die eigene Zukunft mit, so dass sie sich auch im Bewerbungsprozess deutlich informierter und selbstbewusster präsentieren können" so Projektleiterin Maren Voßhage-Zehnder von der Leuphana Universität Lüneburg. 

Das Konzept

Die Jugendlichen erleben einen strukturierten Arbeitstag, den sie in Kleingruppen absolvieren. Durch die heterogene Zusammensetzung der Gruppen kann Verständnis und Vertrauen gefördert werden. In den berufsorientierenden Modulen beschäftigen sie sich mit konkreten Berufsbildern, den eigenen Kompetenzen, Stärken und Schwächen. Sie erarbeiten sich eigene Ziele und Wege, üben sich in Selbstpräsentation und dem Bewerbungsgespräch und verlassen das Sommercamp mit individuellen Bewerbungsunterlagen. Am "Personalertag" präsentieren sie sich und ihren Berufswunsch im Einzelgespräch bei Vertretern der Wirtschaft. Die Gruppe wird in den drei Wochen unterstützt und begleitet von einem multidisziplinären Team aus 16 Pädagogen, Musikern, Tänzern, Psychologen, Kampfsportlern und Studierenden, so dass jeder und jede Jugendliche individuell betreut und gefördert werden kann. Schulische Themen wie Mathematik, Lesekompetenzen, PC-Techniken und bedarfsorientierter Spracherwerb werden intensiv erarbeitet, um den jungen Menschen einen verbesserten Start und nachhaltige Entwicklungen in das neue Schuljahr zu ermöglichen. Durch besondere Angebote wie das Gruppen-Coaching, Teamtrainings und individuelle psychologische Unterstützung lernen die Jugendlichen auch, über Hürden und Schwierigkeiten nachzudenken und sie in ihrem Zukunftsplan mitzudenken. Neben der Arbeit an berufsorientierenden und schulischen Themen bringt sich jeder und jede Einzelne in kreativen Projekten ein. Zum Ende der Akademie entsteht mit einem in verschiedenen Projekten (Bühnenbild, Tanz, Schauspiel, Band, Gesang) erarbeiteten Musical eine Gemeinschaftsproduktion, die zur Aufführung kommt. 

>> Weitere Informationen zum Flüchtlingsengagement der Vodafone Stiftung

Quelle: Vodafone Stiftung vom 02.03.2016

Info-Pool