Flucht und Migration / Förderinformationen

Stipendienausschreibung "ANKOMMER": Perspektiven für geflüchtete Menschen

Eine Stecknadel mit Fähnchen zwischen vielen Büroklammern und liegenden Stecknadeln
Bild: © Vladimir Voronin - Fotolia.com

Das Stipendienprogramm richtet sich an (sozial)unternehmerisch und gemeinnützig engagierte Menschen. Gefördert werden innovative Projekte, die geflüchteten Menschen eine soziale und wirtschaftliche Perspektive geben, etwa durch Zugang zu Bildung und/oder zu Ausbildungs- und Arbeitsplätzen.

Es gibt viele Ideen und Möglichkeiten, Flüchtlingen dabei zu helfen, in Deutschland anzukommen, Ihre Fähigkeiten und Potentiale nutzen zu helfen und gemeinsame Perspektiven zu erarbeiten. Neben den etablierten Fördermöglichkeiten gibt es dabei aber auch neue Ideen, an deren Umsetzung noch gearbeitet werden kann oder sozial innovative Projekte, die gefördert und verbreitet werden sollten.

Der Paritätische will mit seinen Kooperationspartnern aus dem Projekt dazu beitragen, dass solche Ideen gefördert und unterstützt werden – etwa durch das Programm ANKOMMER.

ANKOMMER ist ein Projekt der gemeinnützigen Social Impact gGmbH und wird von der KfW-Stiftung gefördert. Schirmherr ist der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel.

Bewerbungen sind bis zum 11. Oktober 2015 möglich.

>> Zum Flyer des Stipendienprogramms (PDF, 141 KB)

Beispiele für soziale innovative Projekte

Schon jetzt sind verschiedene Start ups in diesem Bereich engagiert und werden dabei im Social Impact Lab gefördert:

  • ÜBER DEN TELLERRAND KOCHEN
    Über den Tellerrand kochen setzt sich zum Ziel, die Integration von Asylsuchenden in der Deutschen Gesellschaft zu fördern. Über den Ansatz des Kochens soll ein Bewusstsein für das Leben von Flüchtlingen erzeugt - und in einem weiteren Schritt die aktive Kontaktaufnahme zu Flüchtling motiviert werden. >> socialimpactstart.eu/startups/ueber-den-tellerrand-kochen-965
  • HOTEL UTOPIA
    Im Herzen Berlins soll das Hotel Utopia entstehen, in dem Flüchtlinge Arbeits- und Ausbildungsplätze finden. Das Hotel gibt Geflüchteten die Chance auf ein selbstbestimmtes Leben und gesellschaftliche Inklusion. Im Hotel Utopia werden Geflüchtete zu Gastgebern für Besucher aus der ganzen Welt! >> www.socialimpactstart.eu/startups/hotel-utopia-1766
  • KIRON UNIVERSITY
    Kiron provides refugees with the possibility to access higher education. Our vision is not just to overcome the obstacles refugees face to access higher education but to build a better, more human-centred university in general. Through technology and strong partnerships, Kiron turns the barriers for refugees to enter higher education into goose bumps >> www.kiron.university/new-name

Hintergrundinformationen

FRÖBEL e.V., überregionale Mitgliedsorganisation im Paritätischen, der Paritätische Berlin und der Paritätische Gesamtverband kooperieren gemeinsam mit der gemeinnützigen Social Impact gGmbH im Projekt Innovation².
Mit Innovation² fördern wir Startups im Bereich gemeinnütziger Sozialer Arbeit.
Nähere Informationen zu der gemeinsamen Kooperation unter:
socialimpactstart.eu/innovation-zum-quadrat

Quelle: Der Paritätische Gesamtverband vom 14.09.2015

Info-Pool