Flucht und Migration / Im Fokus

Neues Informationsportal: Integration von Flüchtlingen aktiv unterstützen

Browser-Adresszeile mit Lupe hervorgehoben
Bild: © Paulus Nugroho R - Fotolia.com

Der Deutsche Präventionstag, der Landespräventionsrat Niedersachsen und das Deutsch-Europäische Forum für Urbane Sicherheit haben am 1. März das Fachkräfte- und Informationsportal www.pufii.de freigeschaltet, das Ideen- und Erfahrungsaustausch zu Integrations-Initiativen ermöglicht.

"Tue Gutes und rede darüber!": Zum Thema Prävention und Integration ist das jetzt online möglich und sogar ausdrücklich erwünscht: Seit dem 1. März ist das Informations- und Kommunikationsportal www.pufii.de freigeschaltet.

Präventive Unterstützung für Integrations-Initiativen

Pufii.de (Präventive Unterstützung für Integrations-Initiativen) bietet allen, die sich im Bereich Integration und Prävention engagieren, die Möglichkeit, Projekte und Projektideen mit den Themenschwerpunkten Prävention, Integration und Inklusion vorzustellen und diese anderen Fachkräfte zugänglich zu machen.
Das Portal ist eine gemeinsame Initiative des Deutschen Präventionstages (DPT), des  Landespräventionsrates Niedersachsen (LPR) und des Deutsch-Europäischen Forums für Urbane Sicherheit (DEFUS).

Weltweit befinden sich zurzeit beinahe 60 Millionen Menschen auf der Flucht. Viele von Ihnen suchen in Deutschland Schutz. Dies stellt vor allen Dingen die Kommunen vor große Herausforderungen. Die Flüchtlinge sind nicht nur unterzubringen und zu versorgen, sie müssen auch am gesellschaftlichen Leben vor Ort umfassend und gleichberechtigt teilhaben können. Der Prozess der Integration muss deshalb früh beginnen. So kann den Ängsten, Befürchtungen und Wut in der Bevölkerung wirkungsvoll begegnet werden. Einige Kommunen haben dies bereits erkannt und entsprechende Projekte ins Leben gerufen.

"Mit der internetgestützten Austausch- und Informationsmöglichkeit pufii.de wollen wir dabei helfen, lokal erfolgreiche Konzepte zur Integration von Flüchtlingen bundesweit bekannt zu machen. Wenn es gute Projekte und Ideen gibt, sollten andere davon erfahren. Nicht jeder muss das Rad neu erfinden.", so Erich Marks, Geschäftsführer des Deutschen Präventionstages.

www.pufii.de

Quelle: Deutscher Präventionstag (DPT) vom 03.03.2016

Info-Pool