Flucht und Migration

Neue Ausgabe des Vielfalt-Bildungsmagazins widmet sich "Kindern geflüchteter Familien"

Junge hinter einem Zaun
Bild: © Lucian Coman

Die AWO Mittelrhein hat Interviews mit Eltern, Lehrern, Kindern und Einzelpersonen geführt und Hintergründe über die Situation von Kindern geflüchteter Familien in der aktuellen Frühjahrsausgabe ihres Bildungsmagazins abgebildet.

Unter anderem wurden Eltern interviewt, die auch deshalb geflohen sind, weil ihre Kinder in ihrem Herkunftsland in der Schule schlimmsten Diskriminierungen ausgesetzt waren. Hier in Deutschland warten diese nun seit Monaten auf einen Schulplatz. "Vielfalt - Das Bildungsmagazin" hat mit Kindern gesprochen, die darauf hoffen, in einer Schule endlich eine Freundin zu finden und die den Wunsch haben, Arzt zu werden.

Eine engagierte Lehrerin berichtet von ihrer Arbeit in einer Vorbereitungsklasse. Und eine 28-jährigen Ethnologin erzählt ihre Bildungsgeschichte. Dabei gibt sie Einblicke in den "selbstverständlichen" Rassismus in der Mitte der Gesellschaft: Als sie Anfang der 90er-Jahre mit ihren Geschwistern und ihrer Mutter aus dem Iran nach Deutschland floh, ging im Flüchtlingslager die Angst vor rechtsradikalen Anschlägen um.

Weitere Informationen und den Download der Publikation gibt es über folgenden Link: http://www.integrationsagentur-awo.de/bildungsmagazin2015fruehjahr

Quelle: AWO Bezirksverband Mittelrhein e.V. vom 26.03.2015

Info-Pool