Flucht und Migration

Neue Ausbildungs- und Arbeitsplatzbörse für Flüchtlinge im Internet

Junge Flüchtlinge bei der Registrierung bei Workeer
Bild: © Workeer gUG Registrierungstage

Geflüchteten Menschen den Zugang zum Arbeitsmarkt erleichtern: Auf der Internetplattform "Workeer" können Flüchtlinge nach Praktikumsplätzen, Ausbildungsplätzen, Festanstellungsangeboten und Minijobs suchen. Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles übernimmt die Schirmherrschaft für die Initiative.

Es gibt nun eine Ausbildungs- und Arbeitsplatzbörse für Flüchtlinge im Internet. Auf der Internetplattform „Workeer“ können Flüchtlinge nach Praktikumsplätzen, Ausbildungsplätzen, Festanstellungsangeboten und Minijobs suchen; Arbeitgeber können nach geeigneten Kandidatinnen und Kandidaten Ausschau halten und ihre Angebote einstellen.

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles, die die Schirmherrschaft übernommen hat, lobte die Initiative: "Projekte wie Workeer helfen bei der dringend benötigten Integration der vielen motivierten Flüchtlinge auf dem Arbeitsmarkt." Die Gründer David Jacob und Philipp Kühn wollen auf dem Portal insgesamt 10.000 Jobs speziell für Flüchtlinge anbieten.

Auf Workeer werden Jobangebote, Unternehmens- und Bewerber/-innen-Profile aus verschiedenen Branchen und Standortenim gesamten Bundesgebiet veröffentlicht. Geflüchtete haben die Möglichkeit, nach passenden Unternehmen zu suchen, initiativ Kontakt aufzunehmen oder auf spezifische Stellenanzeigen zureagieren.

Unternehmen können im Recruitingprozess über die Informationen auf den Bewerber/-innen-Profilen gezielt potentielle neue Mitarbeiter/-innen ansprechen.

Die Jobbörse für Geflüchtete: https://workeer.de

Quelle: Workeer / Servicestelle Kommunen in der Einen Welt <ewn@service-eine-welt.de></ewn@service-eine-welt.de>

Info-Pool