Flucht und Migration / Förderinformationen

Flüchtlingsarbeit im Saarland: Landesweites Netzwerk angelaufen

Drei Hände führen Puzzleteile zueinander
Bild: © Sunny Studio - Fotolia.com

Monatlich kommen derzeit über 300 neue Flüchtlinge ins Saarland. Landesweit sind in den Kommunen bereits zahlreiche Initiativen entstanden, um Flüchtlinge und Asylbewerber zu unterstützen. Nun ist dazu das Netzwerk Integration und Ehrenamt gegründet worden.

23.454,- Euro vom Land erhält der Landkreis Neunkirchen zur Unterstützung ehrenamtlicher Flüchtlingsbetreuung und -integration. Heute, am 17. Juni 2015, findet in Neunkirchen das erste Treffen zum Aufbau eines landkreisweiten Netzwerkes statt.

Monatlich kommen derzeit über 300 neue Flüchtlinge ins Land. Landesweit sind in den Kommunen bereits zahlreiche Initiativen entstanden, um Flüchtlinge und Asylbewerber bei der Alltagsbewältigung in einem völlig neuen Lebensumfeld zu unterstützen. Nun ist dazu das Netzwerk Integration und Ehrenamt gegründet worden. "Das Netzwerk soll die Kommunikation zwischen den Ehrenamtlern im Land verbessern, sodass die Kräfte besser gebündelt werden können", so die Integrationsbeauftragte der Landesregierung, Ministerin Monika Bachmann.

In jedem Landkreis gibt es Koordinatoren. Diese sollen zwischen Verwaltung, Vereinen und den Bürgern vermitteln. Ehrenamtlich Tätige können sich mit ihren Projekten für Fördermittel aus einem Richtlinien-Fonds des Ministeriums bewerben. Dieser umfasst landesweit 200.000,- Euro und wird nach der Anzahl der aufgenommenen Flüchtlinge auf die Kreise verteilt. Im Rahmen der Projektförderung sollen Veranstaltungen gefördert werden, die der Gewinnung von Menschen zur ehrenamtlich Tätigkeit dienen, Begegnung und den Kontakt zwischen Flüchtlingen und der Bevölkerung ermöglichen, ehrenamtlich Tätige und Multiplikatoren geschult und qualifiziert werden, sowie Netzwerke auf- und ausgebaut werden. Ein wichtiges Förderkriterium wird die Zusammenarbeit mit den Kommunen und den Migrationsfachdiensten der LIGA der Freuen Wohlfahrtspflege Saar sein.

"Als Integrationsbeauftragte will ich Projekte fördern, die dem Aufbau und Ausbau von ehrenamtlichen Unterstützungsangeboten, der ehrenamtlichen Begleitung, Betreuung und Integration von Flüchtlingen sowie der Integration in sport- und kulturtreibenden Vereinen dienen", so Bachmann. "Unser Ziel ist es, im Laufe des Jahres 2015 landesweit ehrenamtliches Engagement zu begründen und auszubauen, um so den Zusammenhalt in unserem Land zu stärken und den Austausch zwischen den Kulturen zu fördern. Die saarländischen Bürgerinnen und Bürger haben bei der Aufnahme  von Flüchtlingen in unsere Gemeinden große Solidarität bewiesen. Dies zeigt, dass wir weltoffen und gastfreundlich im Saarland schon heute ein gutes Miteinander pflegen, dies wollen wir in der Zukunft weiter stärken."

Ansprechpartner

Ansprechpartner im Landkreis Neunkirchen ist Udo Zägel (Leiter des Kreissozialamtes Neunkirchen, Wilhelm-Heinrich-Straße 36, 66564 Ottweiler, Telefon: 06824 906 2122, u.zaegel@DontReadMelandkreis-neunkirchen.de). Anträge für Fördermittel sind über die Ansprechpartner an das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie zu richten.

Förderrichtlinie und Antrag sind unter www.integration.saarland.de erhältlich.

Quelle: Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Saarland vom 17.06.2015

Info-Pool