Migration

Erneut weniger unbegleitete minderjährige Asylbewerber in der EU

Ein junger Mann sitzt auf einer Kaimauer und schaut über das Hafenbecken. Im Hintergrund sieht man das Ausflugsschiff "Klein-Erna" und ein Stück der Hafenpromenade.
Bild: fsHH - pixabay.com (CC0)

Im Jahr 2020 galten 13.600 Asylbewerber in den EU-Mitgliedstaaten als unbegleitete Minderjährige, was einem Rückgang um vier Prozent im Vergleich zu 2019 (14.100) entspricht und den Abwärtstrend fortsetzt, der nach dem Spitzenjahr 2015 (92.000) einsetzte. Die meisten stammen aus nur wenigen Herkunftsstaaten. Auch die Hauptantragslast in der EU verteilt sich auf wenige Staaten.

Unbegleitete Minderjährige machten im Jahr 2020 10 % aller Asylbewerber unter 18 Jahren in der EU aus. Die Mehrheit (88 %) war männlich. 67 % waren 16 bis 17 Jahre alt, während auf die 14- bis 15-Jährigen 22 % und auf die unter 14-Jährigen 11 % entfielen.

Flucht hauptsächlich aus Afghanistan, Syrien und Pakistan

Die wichtigsten Staatsangehörigkeiten von Asylbewerbern, die als unbegleitete Minderjährige gelten, waren Afghanistan, Syrien und Pakistan, auf die zusammen zwei Drittel aller Asylanträge von unbegleiteten Minderjährigen in den EU-Mitgliedstaaten im Jahr 2020 entfielen.

Afghanistan (5.500 unbegleitete asylsuchende Minderjährige bzw. 41 % der EU-Gesamtzahl) war weiterhin die häufigste Staatsangehörigkeit der unbegleiteten Minderjährigen in den EU-Mitgliedstaaten, wie dies bereits seit über zehn Jahren der Fall ist. Die zweitwichtigste Staatsangehörigkeit war im zweiten Jahr in Folge die syrische (2.300 oder 17 % der EU-Gesamtbevölkerung). Pakistaner (1.100 oder 8 % der EU-Gesamtzahl) stellten wie im Jahr 2019 die drittstärkste Gruppe.

70 % der Asylanträge in nur sechs EU-Ländern

Mit 2.800 Anträgen im Jahr 2020 entfielen auf Griechenland über 20 % aller Asylbewerber, die als unbegleitete Minderjährige in der EU gelten. Es folgten Deutschland (2.200 bzw. 16%), Österreich (1.400 bzw. 10%) und Belgien (1.200 bzw. 9%), die Niederlande und Rumänien (je 1.000 bzw. 7%).  Auf diese sechs Länder entfielen zusammen über 70 % der Asylanträge von unbegleiteten Minderjährigen in der EU.

Betrachtet man die drei wichtigsten Staatsangehörigkeiten von unbegleiteten Minderjährigen, die Asyl beantragten, so stellte fast die Hälfte der Afghanen im Jahr 2020 einen Antrag in Griechenland, Belgien oder Rumänien. 60 % der Syrer suchten Schutz in Deutschland, den Niederlanden oder Österreich, während die große Mehrheit der Pakistaner einen Antrag in Griechenland stellte.

Quelle: Eurostat vom 23.04.2021

Info-Pool