Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Europa

#RestartEurope

TUI Stiftung startet Ideenwettbewerb

Eine Person schaut lachend aus einem Zugfenster
Bild: Raphael Nast - unsplash.com   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

Unter dem Titel #RestartEurope startet die TUI Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Berliner Think Tank iRights.Lab einen Ideenwettbewerb für den digitalen, grenzüberschreitenden Austausch junger Europäer/-innen. Junge Menschen zwischen 16 und 26 Jahren können ab heute bis zum 10. Dezember 2021 ihre Projektideen einreichen.

Digitale Projekte zur Vernetzung junger Europäer/-innen gesucht

Während der Corona-Pandemie und durch die damit verbundenen Reisebeschränkungen stand Europa still: Der grenzüberschreitende Austausch war nicht mehr ohne weiteres möglich. Viele kreative Ideen für die Zukunft Europas wurden zurückgestellt. Mit #RestartEurope geben die TUI Stiftung und das iRights.Lab jungen Menschen die Möglichkeit, ihr Europa „neu zu starten“ und eigene Ideen für ein digitales, grenzüberschreitendes Miteinander zu entwickeln und umzusetzen. Ob Hackathon, Ausstellung oder Konferenz – jede Idee, für die junge Europäer/-innen zusammenarbeiten und digitale Technologien dazu nutzen ist eine potentielle Idee für #RestartEurope.

„Nach fast zwei Jahren Pandemie wird es Zeit, nach vorn zu schauen und neue Impulse für Europa zu setzen. Junge Menschen wollen Europa mitgestalten. Mit #RestartEurope unterstützen wir sie dabei, eigene Ideen umzusetzen. Wichtig war uns der digitale Aspekt bei allen einzureichenden Ideen. Die zurückliegenden Monate haben einmal mehr gezeigt, welches Potential in digitalen Formaten steckt und wie hybride Ideen funktionieren können. Diese Erfahrungen wollen wir für Europa nutzen,“ sagt Elke Hlawatschek, Geschäftsführerin der TUI Stiftung.

Drei Gewinner-Projekte werden über mehrere Monate hinweg ideell und finanziell begleitet und umgesetzt

Aus den Einsendungen der Jugendlichen werden die 20 vielversprechendsten ausgewählt und zu einem zweitägigen Workshop nach Berlin eingeladen. Hier entwickeln sie, angeleitet durch Expert/-innen, ihre digitalen Aktionen, Projekte und Ideen weiter. Am Ende wählt eine Jury drei Projekte aus, die im Anschluss in einer Laufzeit von mehreren Monaten ideell und finanziell von der TUI Stiftung und dem iRights.Lab begleitet werden. Die Teams erhalten dazu ein Budget von 5.000 Euro, werden in den sozialen Medien begleitet und voraussichtlich Anfang Mai 2022 der Öffentlichkeit präsentiert.

Philipp Otto, Direktor des iRights.Lab: „Die Coronazeit war eine Phase der Krise und der Distanz. Mit #RestartEurope wollen wir zeigen, dass die Europäische Idee diese Zeit nicht nur überstanden hat, sondern umso stärker daraus hervor geht. Junge Menschen – und damit die zukünftige prägende Generation Europas – kommen wieder zusammen und gestalten unsere gemeinsame Zukunft. An Motivation, Engagement und Ideen fehlt es nicht. Das wollen wir zeigen. Das wollen wir fördern.“  

Weitere Informationen gibt es auf den Seiten der TUI Stiftung.

Quelle: TUI Stiftung vom 08.11.2021