Kinder- und Jugendpolitik / Europa

RAY: JUGEND IN AKTION wirkt auch in den Niederlanden

Das Niederländische Jugendinstitut ist Teil des RAY-Netzwerkes, das die Wirkungen des EU-Jugendprogramms untersucht. Die Ergebnisse aus dem Nachbarland bestätigen auch die Resultate in Deutschland und Österreich.

Was JUGEND IN AKTION zu leisten vermag, ob die Programmziele erreicht werden, welche jugendpolitischen Impulse vom Programm ausgehen, mit diesen und weiteren Fragestellungen beschäftigt sich das europäische Netzwerk für "Research-based Analysis of Youth in Action", kurz RAY. Das Netzwerk geht auf eine österreichische Initiative zurück und umfasst derzeit zwölf Programmländer: Bulgarien, Deutschland, Estland, Finnland, Liechtenstein, die Niederlande, Österreich, Polen, Schweden, die Slowakische Republik, die Tschechische Republik und Ungarn.

Das Niederländische Jugendinstitut (NJi) hat nun eine englischsprachige Zusammenfassung der Untersuchungen in den Niederlanden über die Wirkungen des Jugendprogramms auf Teilnehmer und Projektverantwortliche sowie auf beteiligte Organisationen und Einrichtungen vorgelegt.

Lesen Sie mehr dazu auf den Seiten von JUGEND für Europa.

Quelle: jugendpolitikineuropa.de