Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Europa

Kultur und Europa

Planspiel zur EU-Kulturpolitik – „Europa ein Zuhause geben“

Illustration des Planspiels „Europa ein Zuhause geben“ von Kati Szilágyi aus dem Jahr 2020.

In Zeiten der Corona-Pandemie, des Klimawandels und weiteren globalen Herausforderungen ist das Verständnis für das Wirken supranationaler Institutionen wie der Europäischen Union wichtiger denn je. Angesichts dessen hat das Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) in Kooperation mit dem European Union National Institute for Culture (EUNIC) eine aktualisierte Neuauflage des Planspiels „Europa ein Zuhause geben“ veröffentlicht.

Das 2017 erstmalig erschienene Planspiel „Europa ein Zuhause geben“ des Instituts für Auslandsbeziehungen (ifa) und des European Union National Institutes for Culture (EUNIC) richtet sich besonders, aber keineswegs ausschließlich an junge Menschen und bietet einen spielerischen Weg, um am Beispiel der Kulturpolitik Entscheidungsprozesse und Politikgestaltung in der Europäischen Union zu erkunden.

Planspiel bringt Spielenden die Europäische Union näher

Ronald Grätz, der ifa-Generalsekretär, beschreibt, wie das Planspiel zu einem besseren Verständnis der Mechanismen der EU beträgt:

„Menschen – Kinder wie Erwachsene – lernen und verstehen die Welt im Spiel. Auf unterhaltsame Weise simulieren Spiele Situationen und entwickeln Lösungsszenarien, zeigen Wege zum Erfolg und reduzieren Komplexität. Menschen lieben es, in andere Rollen zu schlüpfen, und erfahren dabei einen Perspektivwechsel. Um Europa zu verstehen bedarf es wiederum der Erfahrung, dass Interessen von Staaten im Spiel sind. In Kombination können diese Erfahrungen dazu führen, die Potentiale eines postnationalstaatlichen Modells für das wirkliche Gelingen einer Europäischen UNION zu erkennen. Diesem Erfahrungs- und Erkenntnisgewinn dient das Spiel.“

Die Spielenden erhalten Einblick in das Zusammenspiel der europäischen Institutionen sowie die Bedeutung und das Wirken der Staaten und Gremien darin. Hierbei können sie reflektieren und erleben, wie Kulturpolitik sich konkretisiert und welches Potenzial in der kulturellen Vielfalt der Union liegt.

Gleichzeitig schafft das Planspiel ein Bewusstsein für den Reichtum und die Vielfalt der europäischen Kulturen und das große Potenzial der Kultur als Element der Außenbeziehungen der EU. Mit der Idee der Schaffung eines „gemeinsamen Europäischen Hauses“ wird der Idee „Europa ein Zuhause Geben“ sinnbildlicher Ausdruck verliehen. Wie und in welcher Form das geschehen kann, liegt in den Händen und in der Kreativität der Teilnehmenden des Planspiels.

Nähere Informationen und Materialien zum Download sind auf der Projektwebsite zu finden.

Quelle: Institut für Auslandsbeziehungen vom 02.09.2021

Info-Pool