Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Europa

Europa / Kinder- und Jugendpolitik

Österreich: Kinder- und Jugendprogramm zur Nationalratswahl

Eine Gruppe von Schülern sitzt auf einer Treppe und die Teenager halten lächelnd bunte Sprechblasen hoch.
Bild: © Sergey Novikov - fotolia.com

Die Bundesjugendvertretung veröffentlicht anlässlich der Nationalratswahlen in Österreich ihr Kinder- und Jugendprogramm. Der Forderungskatalog zeige dringende Handlungsfelder im Kinder- und Jugendbereich auf. Notwendig sei die Entwicklung nachhaltiger Perspektiven, ohne dabei die Kinder- und Jugendrechte außer Acht zu lassen. Zudem dürften Jugendthemen nicht isoliert betrachtet werden. Fast alle politischen Entscheidungen hätten Auswirkungen auf junge Menschen und müssten diese mitdenken.

Anlässlich der Nationalratswahl und bevorstehenden Koalitionsverhandlungen präsentiert die Bundesjugendvertretung (BJV) ihr Kinder- und Jugendprogramm und richtet sich damit an die Politik: „Rund drei Millionen Menschen in Österreich sind unter 30 Jahre alt. Ihre Anliegen müssen sich als Schwerpunkt im neuen Regierungsprogramm wiederfinden. Wir appellieren an die wahlwerbenden Parteien, Kinder- und Jugendlichen den Stellenwert einzuräumen, der ihnen zusteht.“, so BJV-Vorsitzender Derai Al Nuaimi.

Forderung einer zukunftsorientierten Politik mit Weitblick

Die BJV fordert von einer neuen Regierung zukunftsorientierte Politik mit Weitblick ein: „Egal ob es um Klima, Bildung, Diversität oder Partizipation geht - hier mit Maßnahmen in jungen Jahren anzusetzen trägt zu mehr Chancengerechtigkeit bei. Das bringt nicht nur individuelle, sondern auch gesamtgesellschaftliche Vorteile mit sich.“, erklärt Al Nuaimi.

Aus Sicht der BJV muss die Priorität des neuen Regierungsprogramms in der Entwicklung nachhaltiger Perspektiven liegen, ohne Kinder- und Jugendrechte dabei außer Acht zu lassen. Zudem dürfen Jugendthemen nicht isoliert betrachtet werden: „Fast alle politischen Entscheidungen haben spezifische Auswirkungen auf junge Menschen. Jugendanliegen sind Querschnittsmaterie und müssen von allen Ressorts berücksichtigt werden. Ernst gemeinte Jugendpolitik heißt aber auch, Politik nicht nur für sondern mit jungen Menschen zu machen“, betont der BJV-Vorsitzende.

Themen des Kinder- und Jugendprogrammes

Das Kinder- und Jugendprogramm umfasst Forderungen aus folgenden Themenbereichen:

  • Kinder- und Jugendrechte
  • Klima und nachhaltige Entwicklung
  • Bildung
  • Arbeitsmarkt
  • Mitbestimmung und Teilhabe
  • Gesundheit
  • EU und Internationales
  • Diversität und Inklusion
  • Gender Equality
  • Netzpolitik und Digitalisierung
  • Leistbares Leben
  • Außerschulische Kinder und Jugendarbeit

Hintergrund

Österreich wählt am 29. September 2019 einen neuen Nationalrat, die Abgeordnetenkammer des österreichischen Parlaments. Ausführliche Informationen zur Nationalratswahl stehen online zur Verfügung. Das Kinder- und Jugendprogramm der Bundesjugendvertretung findet sich dort.

Quelle: Österreichische Bundesjugendvertretung vom 17.09.2019

Info-Pool