Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Europa

Europa / Kinder- und Jugendarbeit

NRW: Wettbewerb „Europa bei uns zuhause“ für grenzüberschreitendes Engagement ausgelobt

Hände in deutschen und europäischen Farben
Bild: © Nelos - Fotolia.com

Kommunen, Städtepartnerschaftsvereine und zivilgesellschaftliche Organisationen in Nordrhein-Westfalen können sich ab sofort für den Wettbewerb „Europa bei uns zuhause“ 2020 bewerben. Die Landesregierung sucht bis 1. Juni 2020 innovative Städtepartnerschaften und grenzüberschreitende Projekte mit Belgien, den Niederlanden oder Großbritannien.

Die Landesregierung prämiert im Rahmen des Wettbewerbs „Europa bei uns zuhause“ innovative und öffentlichkeitswirksame Projekte der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit mit Partnern in den Niederlanden und Belgien sowie Projekte europäischer Städtepartnerschaften. Diesmal liegt auch ein Fokus auf Projekten mit Großbritannien.

Europaminister Stephan Holthoff-Pförtner betonte zum Start des Wettbewerbs: „Städte- und Projektpartnerschaften sind das Fundament der europäischen Gemeinschaft. Sie fördern den Dialog, bauen Brücken und bringen Menschen zusammen. Der Landesregierung ist es ein Anliegen, dieses vielfältige Engagement zu unterstützen.“
 
Das Wettbewerbsjahr 2020 steht im Zeichen des 70. Jahrestags der Schuman-Erklärung zur Grundidee einer Europäischen Gemeinschaft vom 9. Mai 1950 und legt vor dem Hintergrund des Brexit einen Schwerpunkt auf die Beziehungen zum Vereinigten Königreich. Der Minister erklärte: „Städtepartnerschaften und zivilgesellschaftliche Projekte sind schon seit Jahrzehnten Grundlage unserer besonders engen Freundschaft zum Vereinigten Königreich. Die Landesregierung begrüßt daher ausdrücklich Projekte, die diese breiten und tiefen Beziehungen deutlich machen und auch fortführen.“
 
„Europa bei uns zuhause“ prämiert zum Beispiel Projekte, die den europäischen Gedanken bei Jubiläen, Festivals oder Sportveranstaltungen vermitteln, und Workshops, in denen Ideen für neue Zielgruppen oder innovative Strategien erarbeitet werden, wie Europa den Menschen in Nordrhein-Westfalen nähergebracht werden kann. Gleiches gilt für Projekte zum Austausch über Fachthemen wie etwa Ehrenamt, Umweltschutz, Jugendarbeitslosigkeit oder Hilfen für Menschen mit Handicap mit dem Ziel, das gegenseitige Verständnis zu fördern und die Vielfalt Europas sichtbar zu machen.

Weitere Informationen

Die bereits prämierten Projekte der letzten Jahre geben viele weitere gute Beispiele. Sie sind auf www.mbei.nrw abrufbar. Dort zu finden sind ebenfalls detaillierte Informationen, die Wettbewerbsbedingungen und der Bewerbungsbogen. Einsendeschluss für Projekte, die im Zeitraum vom 1. August 2020 bis 31. Juli 2021 durchgeführt werden müssen, ist der 1. Juni 2020. Erfolgreiche Projekte werden mit bis zu 5.000 Euro nachträglicher Kostenerstattung ausgezeichnet.

Quelle: Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales des Landes Nordrhein-Westfalen vom 13.02.2020

Info-Pool