Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Europa

Europa / Kinder- und Jugendpolitik

M-V: Mit dem Segelschiff auf der Spur von Europa

Eine Person hält einen Kompass hoch, im Hintergrund sind Wälder und Berg zu sehen
Bild: Pexels - pixabay.com   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

Am 26. Mai 2019 findet die Wahl des Europäischen Parlaments statt, ein guter Anlass für Jugendliche aus fünf europäischen Ländern, sich auszutauschen. Welche Themen bewegen sie und wie stellen sie sich ein offenes und zukunftsfähiges Europa vor? In dem Projekt des Pfadfinderbunds Mecklenburg-Vorpommern e.V. Greifswald „Europe of Youth – Beyond borders“ diskutieren Jugendliche diese Fragen an unterschiedlichen Orten mit interessierten Menschen.

Vom 8. Mai bis zum 21. Mai 2019 findet eine 14-tägige Jugendbegegnung junger Erwachsener auf dem Bildungssegelschiff „Lovis“ statt und führt nach Szczezin, Malmö und Rostock. In diesen Städten sind u.a. Diskussionsrunden mit Lokal- und EU-Politikern geplant.

Projekt der Jugendbegegnung zur Europawahl

Die Abschlussveranstaltung findet am 20. Mai in Rostock statt (17 Uhr im Zirkuszelt „Fantasia“, Friedrichstraße 23), an der neben Politikern auch Jugendliche aus Rostock teilnehmen. Diese Veranstaltung unterstützt das Ministerium für Inneres und Europa mit Fördermitteln in Höhe von rund 1.420 Euro. Ein entsprechender Bewilligungsbescheid ist an den Pfadfinderbund Mecklenburg-Vorpommern e.V. Greifswald als Projektträger gesandt worden.

Junge Menschen für eine europäische Idee

„Ich freue mich immer, wenn junge Menschen der europäischen Idee von Einheit und Frieden ein Gesicht geben“, sagte Innenminister Lorenz Caffier. „Gerade im Jahr des Brexits und einer richtungsweisenden Europawahl sind solche Veranstaltungen wichtig, denn sie zeigen, wie sehr die junge Generation das vereinte und freiheitliche Europa schon in sich trägt.“

Weitere Informationen zum Pfadfinderbund Mecklenburg-Vorpommern e.V. und seinen Projekte sind auf deren Internetseite zu finden.

Quelle: Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern vom 10.05.2019

Info-Pool

Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Europa

Europa / Kinder- und Jugendpolitik

M-V: Mit dem Segelschiff auf der Spur von Europa

Eine Person hält einen Kompass hoch, im Hintergrund sind Wälder und Berg zu sehen
Bild: Pexels - pixabay.com   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

Am 26. Mai 2019 findet die Wahl des Europäischen Parlaments statt, ein guter Anlass für Jugendliche aus fünf europäischen Ländern, sich auszutauschen. Welche Themen bewegen sie und wie stellen sie sich ein offenes und zukunftsfähiges Europa vor? In dem Projekt des Pfadfinderbunds Mecklenburg-Vorpommern e.V. Greifswald „Europe of Youth – Beyond borders“ diskutieren Jugendliche diese Fragen an unterschiedlichen Orten mit interessierten Menschen.

Vom 8. Mai bis zum 21. Mai 2019 findet eine 14-tägige Jugendbegegnung junger Erwachsener auf dem Bildungssegelschiff „Lovis“ statt und führt nach Szczezin, Malmö und Rostock. In diesen Städten sind u.a. Diskussionsrunden mit Lokal- und EU-Politikern geplant.

Projekt der Jugendbegegnung zur Europawahl

Die Abschlussveranstaltung findet am 20. Mai in Rostock statt (17 Uhr im Zirkuszelt „Fantasia“, Friedrichstraße 23), an der neben Politikern auch Jugendliche aus Rostock teilnehmen. Diese Veranstaltung unterstützt das Ministerium für Inneres und Europa mit Fördermitteln in Höhe von rund 1.420 Euro. Ein entsprechender Bewilligungsbescheid ist an den Pfadfinderbund Mecklenburg-Vorpommern e.V. Greifswald als Projektträger gesandt worden.

Junge Menschen für eine europäische Idee

„Ich freue mich immer, wenn junge Menschen der europäischen Idee von Einheit und Frieden ein Gesicht geben“, sagte Innenminister Lorenz Caffier. „Gerade im Jahr des Brexits und einer richtungsweisenden Europawahl sind solche Veranstaltungen wichtig, denn sie zeigen, wie sehr die junge Generation das vereinte und freiheitliche Europa schon in sich trägt.“

Weitere Informationen zum Pfadfinderbund Mecklenburg-Vorpommern e.V. und seinen Projekte sind auf deren Internetseite zu finden.

Quelle: Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern vom 10.05.2019

Info-Pool