Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Europa

Europa / Gender

Konferenz: „Gender Equality & YOU. Young voices. Joint Initiative"

Eine Frau zeichnet ein Modell
Bild: © Statsenko - Fotolia.com

Die österreichische Bundesjugendvertretung fordert Maßnahmen für mehr Geschlechtergerechtigkeit in Europa. Vom 11. - 12. Oktober trafen sich mehr als 250 Jugendliche aus der ganzen EU in Wien und diskutierten mit politisch Verantwortlichen über die Gleichstellung von Männern und Frauen in Europa. Bislang existiert auf europäischer Eben keine Gender Equality Strategie.

Als Kooperationspartnerin organisierte die Bundesjugendvertretung (BJV) gemeinsam mit der Sektion für Frauen und Gleichstellung des Bundeskanzleramts und dem European Youth Forum die Konferenz „Gender Equality & YOU. Young voices. Joint Initiative" in Wien. Von 11.- 12. Oktober trafen sich mehr als 250 Jugendliche aus der EU, NGO-Vetreter/-innen, Mitglieder des europäischen Parlaments und Minister/-innen im Austria Center Vienna zum Gespräch. Diskutiert wurde dabei über Geschlechtergerechtigkeit auf EU-Ebene.  

Keine Gender Equalitiy Strategie in Europa

„Derzeit gibt es auf europäischer Eben keine Gender Equality Strategie, obwohl es diese für Jugendthemen beispielsweise gibt. Nach wie vor herrscht europaweit keine vollkommene Geschlechtergerechtigkeit, daher braucht es dringend verstärkte Maßnahmen, um diese zu erreichen. Vor allem in Österreich klafft die Schere zwischen Männern und Frauen in vielen Lebensbereichen weit auseinander", erklärte BJV-Vorsitzende Caroline Pavitsits. So beträgt zum Beispiel der unbereinigte Gender Pay Gap in Österreich aktuell rund 20 Prozent.  

„Männer und Frauen machen circa einen gleich hohen Anteil der Bevölkerung aus, umso wichtiger ist es endlich Maßnahmen zu setzen und Geschlechtergerechtigkeit auf allen Ebenen sicherzustellen“, betonte BJV-Vorsitzende Martina Tiwald. Nur 23 Prozent der österreichischen Unternehmen sind etwa mit einer weiblichen Führungskraft besetzt, somit liegt Österreich an viertletzter Stelle unter den 28 EU-Staaten“, so Tiwald weiter.

EU-weite Gleichstellung von Männern und Frauen

Die BJV fordert konkret die EU-weite Gleichstellung von Männern und Frauen am Arbeitsmarkt, insbesondere gleiche Bezahlung für gleichwertige Arbeit sowie bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. „Um Gleichstellung von Frauen und Männern in allen Lebensbereichen zu garantieren, ist es eine Notwendigkeit Stereotype auf beiden Seiten aufzubrechen und geeignete Rahmenbedingungen zu schaffen“, erklärt Pavitsits abschließend.  

Mit der Gender Equality & YOU Konferenz will die BJV das Thema Geschlechtergerechtigkeit auch auf EU-Ebene aufs politische Parkett bringen und jungen Menschen europaweit den Dialog mit politischen EntscheidungsträgerInnen ermöglichen. Themen und Schwerpunkte der Konferenz wurden in einem 12-monatigen Prozess von jungen Menschen erarbeitet. Neben „Wirtschaft und Arbeitsmarkt“ gehören „Beziehung & Sexualität“ sowie „Gewalt und Machtgefälle“ zu den Topthemen junger Menschen, welche auf der Konferenz im Rahmen der EU-Ratspräsidentschaft unter anderem behandelt werden.

Weitere Infos zur Konferenz unter: www.genderequalityandyou.at

Quelle: Österreichische Bundesjugendvertretung vom 08.10.2018

Info-Pool