Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Europa

Europa / Sozialpolitik

Jugenderwerbslosigkeit in der EU sinkt auf 15,2 Prozent

2 Angestellt vor einem Computer im Büro
Bild: © auremar- Fotolia.com

Die Jugenderwerbslosenquote in der Europäischen Union ist von 23,7 Prozent im Jahr 2013 kontinuierlich auf 15,2 Prozent im vergangenen Jahr gesunken. Waren danach im Jahr 2013 in der EU noch 5,6 Millionen junge Menschen im Alter von 15 bis 24 Jahren erwerbslos, galt dies im vergangenen Jahr noch für gut 3,4 Millionen.

Die Zahlen gehen aus der Antwort der Bundesregierung (19/11552) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion im Bundestag hervor.

Die höchste Jugenderwerbslosenquote unter den EU-Mitgliedsstaaten wies den Angaben zufolge im vergangenen Jahr Griechenland mit 39,9 Prozent (2013: 58,3 Prozent) vor Spanien mit 34,3 Prozent (2013: 55,5 Prozent) und Italien mit 32,2 Prozent (2013: 40 Prozent) auf.

Die niedrigste Jugenderwerbslosenquote verzeichnete laut Vorlage im Jahr 2018 Deutschland mit 6,2 Prozent (2013: 7,8 Prozent), gefolgt von Tschechien mit 6,7 Prozent (2013: 19 Prozent) und den Niederlande mit 7,2 Prozent (2013: 13,2 Prozent).

Quelle: Deutscher Bundestag, hib - heute im bundestag Nr. 801 vom 19.07.2019

Info-Pool