Kinder- und Jugendarbeit / Flucht und Migration

Join in: Integrationsexperten in europäischer Mission

Ein rotes Puzzleteil in einem weißen Puzzle
Bild: spekulator   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen CC BY-NC-SA 3.0

Der Sport ist ein wichtiger Motor für die Integration jugendlicher Migrantinnen und Migranten. Wie dieser Antrieb seine Kraft entfaltet, ist eine spannende Frage – nicht nur in Deutschland.

Soziale Integration durch Sport, speziell von jungen Menschen, ist das Kernthema des europaweiten Projektes „Join in“. Innerhalb eines nationalen Expertentreffens in Frankfurt  am Main stellten die Deutsche Sportjugend (dsj) und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) am 12. Dezember  2011 Zwischenergebnisse der Initiative vor: Schlüsselfaktoren integrativer Sportprojekte und ein Kommunikationsnetzwerk, das den Austausch von Ideen und Erfahrungen verstetigen soll.

Zu der eintägigen Veranstaltung waren etwa zehn Fachkräfte aus dem Arbeitsbereich interkulturelles Lernen im Sport nach Frankfurt gekommen – wichtige Impulsgeber auch für den europäischen Austausch. Im Auftrag des DOSB-Programms „Integration durch Sport“ leiten sie interkulturelle Trainingsseminare, die speziell auf die Anforderungen der deutschen Sportvereine und -verbände zugeschnitten sind.
Die nationalen Meetings sind neben mehrtägigen Konferenzen mit allen beteiligten Organisationen eine feste Station in der anderthalbjährigen Laufzeit von „Join in“. Darüber hinaus – und hier betreten die Projektteilnehmer /-innen Neuland – ist der ständige Austausch innerhalb eines digitalen Netzwerkes vorgesehen. Für diesen Ansatz gewannen die Initiatoren, das niederländische Institut für Sport und Bewegung (NISB), im vergangenen November den Innovationspreis der internationalen Breitensportorganisation TAFISA.

Das Projekt „Join in“ wird von der Europäischen Union gefördert und verbindet Partner aus 7 EU-Staaten. Neben Sportverbänden sind auch wissenschaftliche Institute vertreten, um gemeinsam die Schlüsselprinzipien gelingender Integrationsarbeit im Sport zu finden. Im Januar 2011 wurde mit der Zusammenarbeit begonnen. Die finalen Ergebnisse sollen Mitte 2012 im Rahmen einer Abschlusskonferenz vorgelegt werden.

Weitere Infos: www.dsj.de

Quelle: dsj-Newsletter

Info-Pool