Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Inklusion

Inklusion / EU-Jugendstrategie

Inklusion und Bildung in Erasmus+

Bunte Stifte mit Gesichtern
Bild: © Andrey Kuzmin - Fotolia.com

Die Förderung von Chancengleichheit und Inklusion ist ein zentrales Anliegen des EU-Programms Erasmus+. Alle deutschsprachigen Nationalen Agenturen für Erasmus+ Bildung und Jugend laden für Mitte März zu einem ersten deutschsprachigen Erasmus+ Forum "Inklusion und Bildung" nach Wien ein.

Möglichst viele Menschen sollen von den Fördermöglichkeiten in Erasmus+ profitieren, insbesondere auch jene, die wenige bis kaum Chancen haben, an solchen Programmen teilzunehmen.

Welche Unterstützungsstrukturen braucht es, um diesen Menschen den Zugang zu den bestehenden Angeboten zu erleichtern? Welche Erfahrungen und Know-how gibt es bereits?

Das EU-Programm Erasmus+ bietet neue Möglichkeiten der Kooperation: Welche Synergien könnten sich daraus ergeben? Wie können die verschiedenen Akteur/innen zusammenwirken, damit Inklusion in der Bildung funktioniert?

Diese und weitere Fragestellungen sollen im Rahmen des ersten deutschsprachigen Erasmus+ Forums zum Thema "Inklusion und Bildung" diskutiert werden. Sieben Workshops zu unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunktsetzungen im Themenfeld "Inklusion und Bildung" setzen sich exemplarisch mit den Fragestellungen auseinander.

Formales

Das Forum wendet sich an Entscheidungsträger/-innen, Expert/-innen, Projekte und (potenzielle) Antragsteller/-innen im EU-Programm Erasmus+. Es findet am 14. und 15. März 2016 im Europahaus Wien statt und ist eine Kooperationsinitiative aller deutschsprachigen Nationalen Agenturen für Erasmus+ Bildung und Jugend.

Eine Anmeldung ist bis zum 12.02.2016 online möglich. Die Anmeldung sowie alle weiteren Informationen zur Veranstaltung finden sich unter www.jugendfuereuropa.de/veranstaltungen/inklusion2016. Quelle: JUGEND für Europa

INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell – keine Bearbeitung CC BY-NC-ND 3.0

Info-Pool