Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Europa

Europa / Kinder- und Jugendarbeit

Europawahlen 2014: Junge Deutsche und Franzosen machen sich stark für Europa

Daumen hoch
Bild: © Robert Kneschke - Fotolia.com

Anlässlich der Europawahlen am 25. Mai fördert das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) zahlreiche Projekte zu europäischen Themen, die für oder von jungen Menschen organisiert werden.

Das DFJW hat sich zur Aufgabe gemacht, aus den deutsch-französischen Beziehungen eine Brücke und eine Stütze für Europa zu bauen. Es möchte den Sorgen und Ideen der jungen Generation Gehör zu verschaffen und sie in der Herausbildung ihrer Staatsbürgerschaft zu begleiten.

Appel der deutschen und französischen Jugend an die Politik: 95 Vorschläge für die Zukunft Europas

Die Entwicklung eines europäischen Freiwilligendienstes und seine Anerkennung im beruflichen und universitären Werdegang, die Entwicklung eines europäischen Arbeitsamtes, die Angleichung und Anerkennung von Diplomen und beruflichen Qualifikationen, die direkte Wahl des Präsidenten der Europäischen Kommission, die Schaffung einer europäischen Zeitung – das sind einige der 95 Vorschläge, die den Appell der deutschen und französischen Jugend an die Politik ausmachen.

Diese Beiträge für eine bessere europäische Gesellschaft sind im Rahmen des ePartizipations-Projektes „Europa ist meine Zukunft, wenn…“ entstanden, die das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) im Herbst 2012 startete. Dieses erste internationale und multilinguale Online-Partizipations-Medium richtete sich an Jugendliche zwischen 13 und 30 Jahren. Zum 50. Jahrestag des Elysée-Vertrages gestartet, erlaubte die ePartizipation über 1.000 Teilnehmern, ca. 500 Beiträge zu den Themen Bildung, Arbeit, Umweltschutz, Wirtschaft, kulturelle Vielfalt, politische Teilhabe, Jugendarbeitslosigkeit, Medien und Familie zu diskutieren.

Am 19. Februar 2014, 95 Tage vor den Europawahlen in Deutschland und Frankreich, startete das DFJW einen Countdown auf Twitter. Jeden Tag bis zum Vortag der Wahlen können Sie auf Twitter einen Beitrag aus dem Appell der deutschen und französischen Jugend an die Politik entdecken, diskutieren und retweeten.

Mehr Informationen:

Das DFJW beim European Youth Event

Vom 9. bis 11. Mai 2014 treffen sich mehr als 5.000 junge Menschen in den Räumlichkeiten des Europäischen Parlaments in Straßburg, um über ihre Vision von Europa zu diskutieren. Während des European Youth Events (EYE), werden fünf Themenbereiche, welche die Zukunft der jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer direkt betreffen, mit europäischen Entscheidungsträgern und hochrangigen Vortragenden aus dem Geschäftsleben und der Zivilgesellschaft diskutiert. Drei Tage lang wechseln sich politische Debatten, Workshops und Rollenspiele ab und geben den jungen Europäern die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen.

Das DFJW, Austauschorganisation im Herzen Europas, lädt 50 junge Menschen aus Deutschland und Frankreich im Alter zwischen 18 und 30 Jahren ein, an diesem Ereignis aktiv teilzunehmen.

In diesem Rahmen wird das DFJW zwei Gesprächsrunden mit Experten für Jugendfragen und Akteuren der deutsch-französischen Zusammenarbeit anbieten.

Die erste Gesprächsrunde findet unter dem Titel „Deutsch-französische Beziehungen und Europa: die Jugend redet mit!“ statt und soll Möglichkeiten der Teilhabe und den Beitrag der Jugend an der politischen Debatte erfragen.

Beim zweiten vom Jugendwerk angebotenen Modul sollen Themen diskutiert werden, die 2014 gleichzeitig Schwerpunktthemen des DFJW darstellen: Mobilität und die Eingliederung junger Menschen auf dem europäischen Arbeitsmarkt. Inwieweit kann Mobilität hier Antworten liefern? Welche Risiken und Grenzen gibt es? Wo kann das deutsch-französische Verhältnis als Beispiel dienen?

Zu diesem Anlass ist das DFJW auch offizieller Partner des Yo!Fest, organisiert vom European Youth Forum

Vote&Vous

Das DFJW unterstützt den von jungen Menschen getragenen Verein Vote&Vous, der eine französische Version des „Wahl-o-Mats“ entwickelt, um jungen französischen Wählern bei der Europawahl eine Orientierungshilfe zu geben.

Vote&Vous bietet auf spielerische Art und Weise ein Werkzeug zur politischen Bildung. Die Seite vergleicht die Antworten der Nutzer auf 30 politische Fragen zu allen wichtigen Themen mit den Antworten der Parteien und zeigt, welche Parteien ähnliche Antworten geben wie der Nutzer. Damit kann der Nutzer sehen, welche Parteien ihm politisch nahe stehen. Die Ergebnisse sind übersichtlich aufbereitet und von Erklärungen über die Parteien und deren Programm begleitet.

Diese Art von Werkzeug, voting advice application genannt, existiert bereits in vielen Ländern der EU, so auch in Deutschland, wo der Wahl-o-Mat von 13 Millionen Menschen genutzt wird.

Vote&Vous ist der exklusive französische Partner des Projektes VoteMatch Europe, das zum Ziel hat, zur Europawahl ein ähnliches Werkzeug in 15 Ländern zu schaffen. Die Hälfte der Fragen ist in allen 15 Ländern gleich, was dem Nutzer die Möglichkeit gibt, sein Ergebnis in andere europäische Länder zu transponieren.

Die Seite www.vote-et-vous.fr ist ab dem 28. April 2014 bis zum Tag der Europawahl online.

„Je veux l’Europe“ – Ich will Europa

Das DFJW unterstützt den Video-Countdown von „je veux l’Europe“. Bis zu den Europawahlen wird jeden Tag ein Videointerview mit einer Persönlichkeit aus Politik, Sport oder Gesellschaft gezeigt, in welchem diese erklärt, warum sie „Europa will“.

Individualprojekte zum Thema „Europa und europäische Identität für alle“

Das DFJW vergibt jungen Menschen zwischen 16 und 30 Jahren Stipendien, die allein oder in Kleingruppen in Frankreich ein Projekt zu einem europäischen Thema durchführen möchten.

Schlussendlich sind auch die Veranstaltungen des DFJW im Mai unter das Thema Europa gestellt, zu finden unter www.dfjw.org/termine

Quelle: Deutsch-Französisches Jugendwerk (DFJW)