Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Europa

Europa / Digitalisierung und Medien

Europarat beteiligt sich an der Kampagne zum Safer Internet Day

Vor einem schwarzen Hintergrund mit Programmier-Code befindet sich ein symbolisches Vorhängeschloss.
Bild: pixabay.com, CC0

Auch der Europarat beteiligt sich anlässlich des Safer Internet Day an Kampagne für ein sichereres, besseres Internet und weist u.a. auf seine Publikationen für Familien, Pädagogen und Entscheidungsträger hin. Da er 47 Länder aus allen Teilen Europas zusammenbringt, sei der Europarat in einer starken Position, um eine Veränderung zum Besseren mitzugestalten, heißt es in einer Erklärung.

Stellen Sie sich vor, Sie finden sich in einer Welt der unbegrenzten Möglichkeiten wieder, einer Welt, in der Sie neue Freunde finden, neue Spiele ausprobieren und neue Ideen entdecken können. Doch wie können Sie sich darauf verlassen, dass Sie sich in Sicherheit befinden, wie können Sie Menschen vertrauen, die Sie nicht sehen können, woher wissen Sie, dass das, was Sie lernen, wahr ist? Wie kann das Internet sicher sein?

Für ein sicheres und besseres Internet

Jedes Jahr begeht der Europarat wie andere in der ganzen Welt am zweiten Tag der zweiten Woche des zweiten Monats den Safer Internet Day – 2020 ist das Dienstag, der 11. Februar. Es ist ein Tag, an dem Millionen Menschen zusammenkommen, um ein sicheres und besseres Internet zu fördern, in dem jeder sich in der Lage fühlt, Technologie verantwortungsbewusst, rücksichtsvoll, kritisch und kreativ zu nutzen.

Da er 47 Länder aus allen Teilen Europas zusammenbringt, ist der Europarat in einer starken Position, um eine Veränderung zum Besseren mitzugestalten. Und weil seine Arbeit in der Verteidigung der Menschenrechte, Demokratie und Gerechtigkeit besteht, hat er vor langer Zeit erkannt, dass er seine Erfahrung und Expertise dazu nutzen muss, um sicherzustellen, dass in der Online-Welt jeder auf dieselbe Weise geachtet wird.

So setzt sich der Europarat für ein sicheres Internet ein

„Wir arbeiten mit vielen internationalen Partnern am Aufbau einer starken Internet Governance; wir haben den ersten internationalen Rechtstext zur Beendigung von Computerkriminalität verfasst; wir haben sogar bereits 1981 das erste internationale Übereinkommen zum Datenschutz auf den Weg gebracht – noch bevor das Internet zum wichtigsten Mittel für die täglichen Geschäfte wurde“, heißt es in der Erklärung des Europarates.

Für Familien, Pädagog(inn)en und politische Entscheidungsträger/-innen hat der Europarat das Internet Literacy Handbook (Handbuch zur Internetkompetenz) (PDF 2,9 MB) gestartet, das Hand in Hand mit dem Guide to Human Rights for Internet Users (Leitfaden Menschenrechte für Internetnutzer) (PDF 1,4 MB) geht. Im vergangenen Jahr wurden eine Reihe von Grundsätzen (PDF 1,3 MB) ausgearbeitet, um zu gewährleisten, dass Kinder im digitalen Umfeld geschützt sind. Sogar kleine Kinder können mit dem Spiel Wild Web Woods Grundregeln der Internetsicherheit lernen.

„Daher begehen wir jedes Jahr an einem Tag den Safer Internet Day. Und an jedem anderen Tag setzen wir uns genauso dafür ein, das Internet wirklich sicher zu machen“, so der Europarat.

Quelle: Europarat vom 10.02.2020

Info-Pool