Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Europa

Europa / Bildungspolitik

Europäischen Woche der Berufsbildung: Vorteile der Aus- und Weiterbildung entdecken

Schüler sitzen und stehen in einem Unterrichtsraum mit Computern
Bild: © shock - Fotolia.com

Am 9. November endete die Europäische Woche der Berufsbildung 2018, die die Europäische Kommission in Zusammenarbeit mit dem österreichischen Ratsvorsitz veranstaltet hat. Mit über 1.500 Veranstaltungen in ganz Europa, wurden in diesem Jahr bereits rund 1 Million Menschen mehr erreicht als im Vorjahr. Weitere Veranstaltungen finden noch bis Dezember statt.

Dank der 1512 Veranstaltungen in ganz Europa hat die Kampagne bislang 2,2 Mio. Menschen erreicht, 1,2 Mio. mehr als im vergangenen Jahr. Doch damit ist sie noch nicht abgeschlossen, da bis Dezember 2018 noch viele weitere damit zusammenhängende Aktivitäten und Veranstaltungen in ganz Europa organisiert werden. Zum Abschluss der Woche hat Marianne Thyssen, die für Beschäftigung, Soziales, Qualifikationen und Arbeitskräftemobilität zuständige Kommissarin, die Preisträger für Exzellenz im Bereich der beruflichen Aus- und Weiterbildung 2018 bekannt gegeben.

Option für eine erfolgreiche Berufslaufbahn

Bei der Abschlussveranstaltung in der Wirtschaftskammer Österreich in Wien sagte Kommissarin Thyssen: „Ich freue mich, heute hier zu sein und zu erleben, in welchem Maße die berufliche Aus- und Weiterbildung in ganz Europa gefördert wird. Jeder Einzelne von Ihnen hat zum Erfolg dieser dritten Europäischen Woche der Berufsbildung beigetragen. Unsere Kampagne hat Millionen Europäerinnen und Europäer erreicht und sie überzeugt, dass die berufliche Aus- und Weiterbildung eine großartige erste Wahl ist. Mit Ihrer Hilfe werden wir unsere Arbeit fortsetzen und der beruflichen Aus- und Weiterbildung den Stellenwert verschaffen, den sie verdient, nämlich als Option, die zu erfolgreichen Berufslaufbahnen führt und als Wahl, die ganz Europa zugutekommt“.

Dem künftigen Qualifikationsbedarf gerecht werden

„Während der Europäischen Woche der Berufsbildung in Wien haben Vertreter und Experten aus allen Mitgliedstaaten die weitere Entwicklung der beruflichen Aus- und Weiterbildung in Europa diskutiert und intensiv daran gearbeitet“, sagte Dr. Margarete Schramböck, die österreichische Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort. „Das breite Interesse und die Bereitschaft zur Unterstützung zeigen uns deutlich, wie wichtig die berufliche Aus- und Weiterbildung dafür ist, dem künftigen Qualifikationsbedarf gerecht zu werden und die sich daraus ergebenden Chancen für die Wirtschaft und die Gesellschaft bestmöglich zu nutzen.“

Große Unterstützung der beruflichen Aus- und Weiterbildung

Dr. Heinz Faßmann, österreichischer Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung erklärte: „Die Europäische Woche der Berufsbildung 2018 war ein großer Erfolg. Es hat sich wieder einmal gezeigt, in welch großem Maße die berufliche Aus- und Weiterbildung in allen EU-Mitgliedstaaten unterstützt wird und welche Anstrengungen in ganz Europa unternommen werden, um die berufliche Aus- und Weiterbildung zu einer echten ersten Wahl zu machen. Angesichts der Rolle, die die berufliche Aus- und Weiterbildung hier in Österreich spielt, war es für den österreichischen Vorsitz eine Ehre, Teil der diesjährigen Veranstaltung zu sein.“

Enge Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Bildungswesen

Der Präsident der Wirtschaftskammer Österreich, Harald Mahrer, betonte: „Es ist eine große Freude für mich, die Europäische Woche der Berufsbildung in der Wirtschaftskammer Österreich ausrichten zu dürfen. Die Kernbotschaft der diesjährigen Europäischen Woche der Berufsbildung „Entdecke dein Talent“ steht im Einklang mit dem dualen System Österreichs als bewährte Praxis in der Europäischen Union. Derzeit beginnen etwa 40 % aller österreichischen Jugendlichen nach dem Abschluss der Pflichtschule eine Lehre. Dies ist den Bemühungen der Unternehmen zu verdanken, einem europaweiten Problem, dem Fachkräftemangel, entgegenzutreten. Diese enge Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Bildungswesen ist einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren für ein attraktives Lehrlingsausbildungssystem.“

Konferenz zur Zukunft der Berufsbildung

Diese Woche wurde mit tatkräftiger Unterstützung zweier EU-Agenturen – des Europäischen Zentrums für die Förderung der Berufsbildung (Cedefop) und der Europäischen Stiftung für Berufsbildung – organisiert. Während der Woche organisierte das Cedefop eine Konferenz zur Zukunft der Berufsbildung, die Europäische Ausbildungsallianz feierte ihr fünfjähriges Bestehen und die Kommission veranstaltete mit der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) ein Forum zur Erwachsenenbildung.

Initiativen mit Vorbildfunktion prämiert

Schließlich fanden im Rahmen der Abschlussveranstaltung eine Preisverleihungszeremonie sowie eine Präsentation der Botschafter der Europäischen Woche der Berufsbildung 2018 statt. Durch die von Kommissarin Thyssen verliehenen Auszeichnungen für Exzellenz in der beruflichen Aus- und Weiterbildung 2018 werden herausragende Beispiele der beruflichen Aus- und Weiterbildung in Europa anerkannt, die als Referenz für Spitzenleistungen in diesem Bereich dienen können. Sowohl die prämierten Initiativen als auch die Erfahrungsberichte der Berufsbildungsbotschafter unterstreichen und bestätigen die wesentliche Rolle der beruflichen Aus- und Weiterbildung, wenn es darum geht, die Menschen bei der Nutzung der Chancen der neuen Arbeitswelt zu unterstützen.

In folgenden Kategorien wurden Preise vergeben:

  1. Unternehmen und Lernende
  2. Innovatoren im Bereich der beruflichen Aus- und Weiterbildung
  3. Europäische Exzellenzförderung
  4. Auszeichnungen Europäischer Agenturen

Weitere Einzelheiten zu den Kategorien und Preisträgern finden sich auf der Website der Europäischen Woche der Berufsbildung.

Hintergrundinformationen

Die dritte Europäische Woche der Berufsbildung fand vom 5. bis 9. November in Wien statt. Die Woche wurde von der Europäischen Kommission unter dem Motto „Entdecke dein Talent“ organisiert. Mit der Veranstaltungswoche soll deutlich gemacht werden, dass die berufliche Aus- und Weiterbildung eine kluge Wahl ist: sie trägt zu Exzellenz in der Bildung, hochwertigen Arbeitsplätzen und einer besseren Beschäftigungsfähigkeit bei. Diese Aktion ist eine der zehn zentralen Initiativen, die die Kommission im Rahmen der im Juni 2016 auf den Weg gebrachten europäischen Kompetenzagenda vorgeschlagen hat. Die Bedeutung der richtigen Qualifikationen wird auch in der europäischen Säule sozialer Rechte anerkannt, eine gemeinsame Verpflichtung aller europäischen Institutionen und Mitgliedstaaten.

Der Erfolg der Berufsbildungswoche zeigt sich darin, was dieses Jahr bisher erreicht wurde:

  • 8 nationale Veranstaltungen
  • Veranstaltungen in 47 Ländern
  • Mehr als 500 Teilnehmer an der offiziellen Woche in Wien
  • 26 engagierte nationale und pan-EU-Botschafterinnen und -Botschafter

Die Liste der Veranstaltungen in jedem Land steht auf der Webseite der Kampagne zur Verfügung.

Quelle: Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland vom 09.11.2018

Info-Pool