Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Europa

Europa / Kinder- und Jugendarbeit

Europäische Jugendwoche 2015 widmet sich Beschäftigungsfähigkeit und Partizipation

Europäische Jugendwoche 2015

In 33 Ländern wird es vom 27. April bis 10. Mai zahlreiche Veranstaltungen zum Thema "Zugang junger Menschen zum Arbeitsmarkt und Beteiligung an der Gesellschaft" geben. Höhepunkt ist die Verleihung des "European Youth Award" Anfang Mai in Brüssel. Dafür sind aus Deutschland fünf Projekte am Start.

Das Netzwerk der Eurodesk-Jugendinformationszentren in Deutschland und die EuroPeers werden Informationveranstaltungen für Jugendliche und Fachkräfte zu Erasmus+ und anderen Mobilitätschancen anbieten. Alle Aktivitäten werden über das Europäische Jugendportal unter www.youthweek.eu und auf Twitter unter #youthweek verbreitet.

So startet zum Beispiel in Köln startet ein Filmprojekt mit Europäischen Freiwilligen zur Auseinandersetzung mit dem persönlichen Bezug zu Europa und dem derzeitigen Leben in der Stadt. Die Eurodesk Partner planen Infoveranstaltungen, Ausstellungen und Events in Saarbrücken, Jena, Würzburg, Nordhausen, Bremen, Hamburg, Gelsenkirchen, Leipzig sowie 11 weiteren Orten.

In Baden-Württemberg werden EuroPeers Reisende in Regionalbahnzügen über die Europäische Jugendwoche sowie über Mobilitätsmöglichkeiten in Europa informieren.

Der European Youth Award

Auf dem zentralen europäischen Event in Brüssel werden am 6. Mai die 35 besten Jugendprojekte, die über JUGEND IN AKTON bzw. Erasmus+ in den Jahren 2013 und 2014 gefördert wurden, ausgezeichnet. Für die Auswahl hat JUGEND für Europa fünf Projekte aus Deutschland nominiert:

  • Wo ist Europa? - Da ist Europa der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in der Bundesrepublik Deutschland e.V. (AEJ): 45 junge Leute zwischen 15 und 25 Jahren suchten in ihrem Alltag nach europäischen Aspekten und erstellten eine "There is Europe – City Map" für Hannover.
    >> www.hier-ist-europa.de
  • Das Europäische Zentrum für transnationale Jugend-Partizipation stellt eine strategische Partnerschaft zwischen der koordinierenden Organisation Schloß Trebnitz Bildungs- und Begegnungszentrum e.V. und fünf polnischen sowie vier weiteren deutschen Partnerorganisationen dar. Ziel des Zentrums ist es, die grenzüberschreitende Jugendzusammenarbeit in der deutsch-polnischen Grenzregion zu fördern und dabei transnationale Formen der Jugendpartizipation zu stärken. >> www.participation-transnational.eu
  • Response to the crisis. Political changes and social justice in Europe des Gustav Stresemann Instituts Bad Bevensen: 28 Fachkräfte der Jugendarbeit aus Deutschland, Nordirland, Polen und Litauen, die u.a. mit Migranten und Studenten zusammenarbeiten, suchten nach der Ursache für Identitätskrisen und für Krisen in den Bereichen Demokratie, Migration und EU.
  • Climate Change and Participation in Society: Tukumminngaq Nykjaer Olsen aus Grönland hat während ihres Freiwilligendienstes bei JANUN in Hannover Kinder und Jugendliche für das Thema Klimaschutz sensibilisiert und ihnen die Lebensweisen indigener Völker des Nordens nähergebracht, die schon heute mit den Folgen des Klimawandels zu kämpfen haben.
  • European Year of Citizens – Touching Europe: Young Europeans broadcasting the European idea! Bei Jugendbegegnungen im Europa-Haus Marienberg haben sich 57 Jugendliche zwischen 15 und 25 Jahren aus Litauen, Polen, der Türkei, Ungarn und Deutschland anlässlich des Europäischen Jahres der Bürgerinnen und Bürger 2013 mit der europäischen Bürgerschaft und den Rechten und Chancen von EU-Bürgerinnen und -Bürgern beschäftigt.

Die Europäische Jugendwoche ist eine Initative des Europäischen Parlaments und der EU-Kommission. Die Nationalen Agenturen Erasmus+ JUGEND IN AKTION und das Eurodesk-Netzwerk unterstützen die Durchführung in ihren jeweiligen Ländern.

Quelle: JUGEND für Europa

Info-Pool