Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Europa

Europa

EU veröffentlicht wichtigste Ergebnisse ihrer Aktivitäten im Bereich internationale Zusammenarbeit und Entwicklung

Frau schreibt auf Blatt mit Diagrammen
Bild: © ty - Fotolia.com

Zum ersten Mal werden mit dieser neuen Art der Berichterstattung Ergebnisse, die mit EU-finanzierten Projekten und Programmen in etwa 100 Partnerländern weltweit erzielt wurden, transparent gemacht.

Die Europäische Kommission veröffentlichte am 22.7.2016 den ersten umfassenden Bericht über ihren Ergebnisrahmen als eine neue Art der Berichterstattung über die Ergebnisse von EU-finanzierten Projekten und Programmen. Der Bericht zeigt, dass die EU zu nennenswerten Erfolgen in Partnerländern mit beigetragen hat.

In dem Bericht werden die Ergebnisse der nach Mittelaufwand größten EU-Projekte und Programme vorgestellt, die zwischen Mitte 2013 und Mitte 2014 ausliefen. Aus dem Bericht geht hervor, dass auch dank der EU-Entwicklungszusammenarbeit mehr als 4,5 Mio. Frauen im gebärfähigen Alter und Kinder unter 5 Jahren von Programmen im Bereich der Ernährungssicherheit profitieren konnten und geschultes Gesundheitspersonal bei mehr als 1,1 Mio. Geburten assistierte, was zur Senkung der Müttersterblichkeit beiträgt. Über 29 Mio. Kinder konnten die Schule besuchen, davon mehr als 19 Mio. eine Grundschule und 9,5 Mio. eine weiterführende Schule.

Zu den Erfolgen gehört laut Bericht auch, dass bei mehr als 19 der von unabhängigen Wahlbeobachtern unterstützten Wahlen die Wahl als frei und fair eingeschätzt wurde. Zudem wurden fast 14 Mio. Hektar geschützter Gebiete verwaltet, um die biologischen Vielfalt und das Naturerbe zu erhalten. Mittlerweile haben auch mehr als 325 000 Personen von Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen profitiert, die ihre Beschäftigungsfähigkeit, Produktivität und Konkurrenzfähigkeit verbessern sollen.

Neue Art der Berichterstattung

Der internationale Ergebnisrahmen der EU für Entwicklung und Zusammenarbeit bildete die Grundlage für diesen jährlichen EU-Bericht, der in seiner Art bisher einmalig ist. Die Ergebnisse der Aktivitäten im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit werden auf der Grundlage der Daten vorgestellt, die die Partner (z. B. Partnerländer, internationale Organisationen, EU Entwicklungsagenturen der EU-Mitgliedstaaten, internationale Finanzinstitute und NRO) als Durchführende der EU-finanzierten Projekte und Programme übermittelt haben.

Der Bericht stellt einen bedeutenden Schritt auf dem Weg zu mehr Transparenz dar und präsentiert eine Auswahl der Ergebnisse, die mithilfe von EU-finanzierten Projekten und Programmen in etwa 100 Partnerländern weltweit in folgenden Bereichen erzielt wurden: verantwortungsvolle Staatsführung, Konfliktverhütung, Energie, Bildung, Gesundheit, nachhaltige Landwirtschaft, Verkehr, Umwelt und Klimawandel.

Vollständiger Bericht:Internationale Entwicklung und Zusammenarbeit der EU: erster Bericht zu ausgewählten Ergebnissen, Juli 2013 ‑ Juni 2014.

Quelle: Europäische Kommission vom 22.07.2016.

Info-Pool