Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Europa

Europa / Bildungspolitik

EU-Kommission: Hochschulsysteme müssen modernisiert werden

Vor dem Hintergrund der Krise und der hohen Jugendarbeitslosigkeit forderte EU-Bildungskommissarin Androulla Vassiliou heute (Donnerstag) die Bildungsminister des Bologne-Prozesses in Bukarest auf, die Reformen umzusetzen.

"Unser Ziel ist ein funktionierender Europäischer Hochschulraum, in dem eine erstklassige Bildung und arbeitsmarktrelevante Kompetenzen vermittelt werden, der Innovationen stimuliert und in dem akademische Qualifikationen reibungslos anerkannt werden.“, sagte die Kommissarin. Allerdings ließen sich diese Ziele lassen sich nur erreichen, wenn Mittel in ausreichender Höhe bereitgestellt werden.

Die zuständigen Minister aus 47 europäischen Ländern legen auf der Ministerkonferenz, die noch bis morgen andauert, die Prioritäten für die nächste Phase des Bologna-Prozesses (2012-2015) fest. Unter anderem soll die Bologna-Mobilitätsstrategie verabschiedet werden, die vorsieht, dass bis 2020 20 Prozent der europäischen Hochschulabsolventen einen Teil ihres Studiums im Ausland absolvieren sollen.

Mehr Informationen finden Sie in der ausführlichen Pressemitteilung.

Quelle: PM Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland vom 26.04.2012

Info-Pool