Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Europa

Europa / EU-Jugendstrategie

EU-Jugendkonferenz in Slowenien: Jugend diskutiert über die Zukunft Europas

Blick auf die Stadt Maribor in Slowenien.
Bild: Jarko7   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

Auf der viertägigen virtuellen EU-Jugendkonferenz, die vom 26.-30. September stattfand, diskutierten rund 200 Personen aus allen EU-Ländern über die Post-Covid-Zukunft Europas.

Ziel der Konferenz war es, den gesamten Prozess des 8. Zyklus des EU-Jugenddialogs zu bewerten und gemeinsame Empfehlungen für die EU und die Mitgliedstaaten auszuarbeiten, um das neunte Europäische Jugendziel umzusetzen: 'Space and participation for all'.

Die Teilnehmer/-innen formulierten eine Reihe von Empfehlungen auf der Grundlage der Ergebnisse der beiden vorangegangenen EU-Jugendkonferenzen in Deutschland und Portugal sowie auf Basis der Ergebnisse der qualitativen und quantitativen Forschung, die während des Zyklusses durchgeführt wurde. 

Die Empfehlungen sind in sieben Abschnitte unterteilt und stützen sich auf die sieben Ziele des 9. EU-Jugendziels "Raum und Teilhabe für alle". Sie können gegliedert nach den 7 Zielen im PDF-Dokument der slowenischen EU-Ratspräsidentschaft Joint recommendations of the 8th Cycle of the EU Youth Dialogue YOUth for Europe and Europe for YOU nachgelesen werden. 

Die Schlussfolgerungen der Konferenz werden dazu beitragen, eine entsprechende Entschließung des Rates der EU auszuarbeiten, die im November von den für Jugendfragen zuständigen Ministern angenommen werden soll.

Quelle: Slowenische EU-Ratspräsidentschaft

Info-Pool