Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Europa

Europa / Bildungspolitik

Erste Europäische Woche der Berufsbildung: Unternehmen unterstützen Jugendpakt

Meister und Azubi vor einem Computer
Bild: © industrieblick - Fotolia.com

Vorsitzende von multinationalen Unternehmen und Nichtregierungsorganisationen haben ihre Bereitschaft bekräftigt, den Europäischen Jugendpakt zu unterstützen. Dieser wurde im November 2015 von EU-Kommission und Unternehmen gegründet, um die Einrichtung von 10.000 Partnerschaften zwischen Unternehmen und Bildungseinrichtungen für Ausbildungsplätze und Jobs für Berufseinsteiger zu unterstützen. Die Europäische Woche der Berufsbildung, die ab dem 5. Dezember stattfindet, soll auf die Vorteile dieser Ausbildungsform aufmerksam machen.

Ein Jahr nach Gründung des Europäischen Jugendpakts sind über 15.000 Partnerschaften  zwischen Unternehmen und Bildungseinrichtungen für Ausbildungsplätze und Jobs für Berufseinsteiger entstanden. Anlässlich eines Treffens des Netzwerks "Unternehmen für soziale Verantwortung" (CSR Europe) mit Sozialkommissarin Marianne Thyssen haben diese in Brüssel ihre Bereitschaft bekräftigt, den Europäischen Jugendpakt zu unterstützen. Marianne Thyssen wies darauf hin, dass berufliche Ausbildung den Übergang von der Schule in die Arbeitswelt erleichtert und die Beschäftigung ankurbelt.

Die erste Europäische Woche der beruflichen Ausbildung (European Vocational Skills Week), die vom 5. bis 9. Dezember stattfindet, präsentiert zahlreiche Aktivitäten in ganz Europa zu Aus- und Weiterbildungsoptionen. EuroSkills, die Europameisterschaft der Berufe vom 1. bis 3. Dezember in Göteborg (Schweden) ist ein Beispiel für diese Aktivitäten. Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) betreut federführend die 22-köpfige deutsche Euro-Skills-Mannschaft, darunter elf junge Handwerker. Aus Deutschland haben sich bisher 29 Veranstalter für die Woche registriert, so findet unter anderem am 7. Dezember ein Fachkongress in Stuttgart zu 50 Jahren berufliche Gymnasien in Baden-Württemberg statt.

Mit der Europäischen Woche der Berufsbildung will die Europäische Kommission die Berufsbildung für hochwertige Qualifikationen und Arbeitsplätze attraktiver machen. Dazu finden in ganz Europa lokale, regionale und nationale Veranstaltungen statt, die die positiven Aspekte der beruflichen Bildung und konkrete Beispiele mit Modellcharakter  präsentieren.Beteiligen können sich Interessierte aus der ganzen EU und aus Partnerländern. Sie können eigene Veranstaltungen und Aktivitäten ausrichten, die zeigen, wie berufliche Fähigkeiten auf allen Ebenen Innovation und Wettbewerbsfähigkeit fördern und Beschäftigungsaussichten verbessern.

Alle erfolgreichen Veranstaltungen während des gesamten Jahres 2016, die europaweit ausgerichtet wurden (einschließlich denjenigen, die vor der Woche stattfanden), werden in den sozialen Medien, auf Websites, in Veröffentlichungen, Videos und über Foren vorgestellt.

Weitere Informationen: Website European VET Skills Week

Quelle: Europäische Kommission vom 25.11.2016