Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Gesundheit

Gesundheit / Europa

Kommission unterstützt junge Raucher bei Ausstieg aus der Tabaksucht

Eine junge Frau raucht eine Zigarette.
Bild: Efaki/sxc

Mit einer neuen Kampagne will die Kommission junge Raucherinnen und Raucher erreichen und sie beim Aufhören unterstützen.

„Ex-Raucher sind nicht zu stoppen“ –  das ist der Slogan einer EU-weiten Kampagne, die heute von John Dalli, EU-Kommissar für Gesundheit und Verbraucherpolitik, gestartet wurde. "Junge Menschen fangen mit dem Rauchen an, um cool zu wirken, und kommen dann nicht mehr davon los, weil Rauchen abhängig macht. In der EU sterben jedes Jahr mehr als 650 000 Menschen an den Folgen des Tabakkonsums. Öffentliche Einrichtungen müssen den Bürgerinnen und Bürgern dabei helfen, den Teufelskreis der Abhängigkeit zu durchbrechen, und so vermeidbare Krankheits- und Todesfälle verhindern. Und genau darum geht es bei der Kampagne ‚Ex-Raucher sind nicht zu stoppen‘", erklärte Dalli.

Jeder dritte EU-Bürger ist Raucher. Rauchen ist die Ursache Nummer eins für vermeidbare Krankheiten in der Europäischen Union. Die heute anlaufende, auf drei Jahre angelegte Kampagne richtet sich an Raucherinnen und Raucher im Alter zwischen 25 und 34 Jahren und damit an fast 28 Millionen Menschen in der EU. Sie soll zeigen, welche Vorteile es hat, mit dem Rauchen aufzuhören, und setzt dabei auf die Vorbildfunktion ehemaliger Raucher und ihrer Leistungen. Ausstiegswillige Raucherinnen und Raucher erhalten durch den innovativen "iCoach" praktische Hilfe.

Mehr Informationen über die Kampagne erhalten Sie hier.

Quelle: PM Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland vom 16.06.2011