Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Europa

Europa

Europaminister Dr. Jürgen Martens diskutiert mit Jugendlichen über Europa

Grafik Europa mit Sternen
Bild: © vaso - Fotolia.com

Der heute zum siebten Mal stattfindende EU-Projekttag an deutschen Schulen ist eine gute Tradition, um bei Jugendlichen das Interesse für Europa zu wecken. Der sächsische Europaminister Dr. Jürgen Martens sprach mit Schülern über die Zukunft Europas.

Mit Schülern des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums in Zwickau sprach Staatsminister Dr. Jürgen Martens darüber, wie die Zukunft Europas gestaltet werden kann. Europastaatssekretär Dr. Wilfried Bernhardt stand den Schülern des Romain-Rolland-Gymnasiums in Dresden Rede und Antwort.

Staatsminister Dr. Jürgen Martens: „Der EU-Projekttag an Schulen ist zu einem wichtigen Termin im Kalender der Sächsischen Staatsregierung geworden, um den Schülerinnen und Schülern Europa hautnah zu vermitteln. Die Diskutierfreude junger Menschen macht diese Veranstaltung zu einem Gewinn für alle Beteiligten.“

Der Projekttag geht auf eine Initiative von Bundeskanzlerin Angela Merkel zurück. Er fand erstmals 2007 während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft statt. Inzwischen ist er ein fester Termin in der Europa-Woche im Mai, die dieses Jahr vom 4. bis 12. Mai stattfindet.

Viele Ministerinnen und Minister von Bund und Ländern haben mit Jugendlichen über Themen wie „Brauchen wir Europa?“, „Europa am Ende?“, „Brüssel-Hauptstadt der Lobbyisten?“ oder „Wer entscheidet in Europa?“ diskutiert.

Quelle: Sächsisches Staatsministerium der Justiz und für Europa vom 06.05.2013