Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Europa

Europa / EU-Jugendstrategie

Eine Charta für Lernmobilität: Öffentliche Konsultation für junge Menschen und Multiplikatoren

Eine junge Frau hält einen kleinen Globus in der Hand und betrachtet diesen.
Bild: © contrastwerkstatt - Fotolia.com

Um die Qualität von Lernmobilität junger Menschen zu gewährleisten, ruft der "Partnership" des Europarats und der Europäischen Kommission zur Teilnahme an einer Online-Konsultation auf. Die Beteiligung richtet sich an junge Menschen, Organisationen und politisch Verantwortliche. Die Ergebnisse werden zur Entwicklung einer Charta für Lernmobilität genutzt.

Lernmobilität gewinnt im pädagogischen Kontext sowohl in der formellen als auch in der informellen Bildung im Jugendbereich immer mehr an Bedeutung. Die Frage nach der Qualität und Hochwertigkeit von Projekten, die Lernmobilität umsetzen, wird daher immer wichtiger.  

Qualitätsrahmen für Lernmobilität

Bei der letzten Konferenz der European Platform for Learning Mobility (EPLM) in Istanbul im Jahr 2015 wurde deshalb beschlossen, einen Qualitätsrahmen für Lernmobilität zu entwickeln. Dieser soll helfen, praktische Empfehlungen für hochwertige Projekte und Programme zu entwickeln, um die Qualität von Lernmobilität im Jugendbereich zu verbessern. Teil des Qualitätsrahmens ist eine Charta, die sich auf die Qualität von Lernmobilität konzentriert. Die Partnerschaft zwischen dem Europarat und der Europäischen Kommission hat jetzt eine offene Online-Konsultation gestartet, die die Charta mitgestalten soll. 

Onlinekonsultation

Junge Menschen, die im Rahmen von Austauschprogrammen, dem Europäischen Freiwilligendienst oder ähnlichen Formaten Lernmobilität erfahren haben, Fachkräfte aus diesen Bereichen, Nationale Erasmus+ Agenturen, Forscher sowie politische Entscheidungsträger sind dazu aufgerufen, bis zum 10. November ihre Vorschläge und Kommentare im Rahmen der Online - Konsultation einzureichen.Wenn Sie an der Online-Konsultation teilnehmen möchten, klicken sie hier.Sowohl der Qualitätsrahmen als auch die Charta sollen bei der nächsten EPLM- Konferenz im Herbst 2017 in Frankreich vorgestellt werden. 

Hintergrund

Die Förderung und Wertschätzung von "Mobilität zu Lernzwecken" ist für die Europäische Kommission längst zum Garant einer zukunftsfähigen Jugendpolitik geworden. Woran es europaweit allerdings noch fehlte, war die enge Verzahnung zwischen Forschung, Praxis und Politik. Die EPLM-Plattform bietet Praktikern, Forschern und Entscheidungsträgern im Jugendbereich einen Treffpunkt und den Rahmen für eine kontinuierliche europäische Zusammenarbeit.

ZUr Webseite der EPLM

Quelle: JUGEND für Europa

INT 3.0 – Namensnennung – keine Bearbeitung CC BY-ND 3.0

Info-Pool