Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Europa

Europa / Demokratie

Ein Europa für alle – Zehntausende bei den Demonstrationen für ein demokratisches Europa

Posterausschnitt auf dem steht Ein Europa für alle und das Datum der Demonstration 19. Mai 2019
Bild: © Ein Europa für Alle

Eine Woche vor der Europawahl sind am Sonntag, den 19. Mai 2019, zehntausende Menschen in vielen deutschen Städten auf die Straße gegangen, um ein Zeichen gegen Nationalismus zu setzen. Allein in Berlin und Köln waren zum Auftakt der Großdemo unter dem Motto „Ein Europa für alle“ jeweils etwa 20.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer unterwegs. Der Deutsche Kulturrat hatte zu den Demonstationen mit aufgerufen.

Eine Woche vor der Europawahl haben Tausende Menschen friedlich gegen Nationalismus und Ausgrenzung protestiert und das in vielen deutschen Städten. Das Motto der Kundgebung lautete "Ein Europa für Alle - Deine Stimme gegen Nationalismus!". Anlass ist die Europawahl in der nächsten Woche.

Der Deutsche Kulturrat stellt die Reden der Auftaktkundgebung in Berlin der Präsidentin des Deutschen Kulturrates, Susanne Keuchel und des Geschäftsführers des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann zum Nachlesen auf seiner Internetseite zur Verfügung:

Susanne Keuchel ist ehrenamtliche Präsidentin des Deutschen Kulturrates und Hauptamtlich Direktorin der Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW.

Olaf Zimmermann ist Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates und Herausgeber von Politik & Kultur.

„Ein Europa für alle“

Weiterführende Informationen zum Bündnis „Ein Europa für alle“ sind auf deren Webseite zu finden. Dort steht auch die gemeinsame Pressemitteilung des Bündnisses vom 19. Mai 2019 (PDF, 185 KB) zur Verfügung mit entsprechenden Kontaktangaben in in den einzelnen deutschen Städten.

Ein Video des Bündnisses auf Youtube zeigt Eindrücke von den beteiligten 150.000 Menschen in 7 deutschen Städten.

Quelle: Deutscher Kulturrat vom 20.05.2019

Info-Pool