Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Europa

Europa / Kinder- und Jugendpolitik

DiscoverEU: Weitere 3.232 junge Menschen aus Deutschland können Europa erkunden

Eine Person hält einen Kompass hoch, im Hintergrund sind Wälder und Berg zu sehen
Bild: Pexels - pixabay.com   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

Von den weiteren 20.000 jungen Menschen, die mit DiscoverEU zwischen dem 1. August 2019 und dem 31. Januar 2020 bis zu 30 Tage lang Europa bereisen können, kommen 3.232 aus Deutschland. Knapp 95.000 Bewerbungen junger Menschen gingen in der dritten Runde dieser neuen EU-Jugendinitiative europaweit ein, aus Deutschland bewarben sich 8.655 um ein Reiseticket.

Tibor Navracsics, EU-Kommissar für Bildung, Kultur, Jugend und Sport, erklärte dazu: „Diesen Monat wird DiscoverEU ein Jahr alt. Innerhalb dieses Jahres haben sich rund 275.000 junge Europäerinnen und Europäer um eine Teilnahme beworben und ungefähr 50.000 von ihnen haben einen Travel-Pass erhalten. Ich bin stolz, dass immer mehr junge Menschen unsere facettenreiche Geschichte und Kultur erkunden, über Grenzen hinweg neue Freunde finden, selbstständiger und selbstbewusster werden, Erlebnisse und Emotionen teilen und letztendlich auch mehr über sich selbst erfahren.“

Auswahl nach Länder-Quoten

Die rund 20.000 junge Europäerinnen und Europäer wurden nach pro EU-Mitgliedstaat festgelegten Quoten (Deutschland: 16,16 Prozent) ausgewählt. Die Gewinnerinnen und Gewinner der dritten Runde werden nun benachrichtigt und können daraufhin ihre Reisen organisieren. Sie können zwischen dem 1. August 2019 und dem 31. Januar 2020 für bis zu 30 Tage alleine oder in Gruppen von maximal fünf Personen reisen. Die meisten von ihnen werden mit der Bahn unterwegs sein, in Ausnahmefällen sind aber auch andere Verkehrsmittel möglich.

Unterstützung und Beratung der Teilnehmenden

Neben den Travel-Pässen erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer technische Unterstützung und Beratung zu Themen wie nachhaltigem Reisen und ihrer Aufgabe als Botschafterin bzw. Botschafter für DiscoverEU. Im Rahmen dieser Aufgabe sollen sie etwa über die sozialen Medien wie Instagram, Facebook und Twitter oder durch einen Vortrag an ihrer Schule oder in ihrer Heimatgemeinde über ihre Erfahrungen berichten. Über die sozialen Netze können sie sich zudem mit anderen Reisenden austauschen.

Erstmals EU-weite Treffen der Jugendlichen

Darüber hinaus können sie an den allerersten DiscoverEU-Treffen teilnehmen, die an verschiedenen Orten in ganz Europa stattfinden und Themenschwerpunkte wie Nachhaltigkeit oder kulturelles Erbe haben werden. Das erste Treffen zum Thema Nachhaltigkeit wird am 12. und 13. Juli in Nijmegen (Niederlande) stattfinden.

Die EU-Kommission plant, die nächste Bewerbungsrunde, bei der 20.000 weitere Reisetickets vergeben werden, bis Ende des Jahres einzuleiten.

Hintergrund

DiscoverEU richtet sich an junge Menschen, auch aus benachteiligten Verhältnissen, die einzeln oder in kleinen Gruppen unkompliziert und für wenig Geld reisen können. So haben 18-Jährige die Chance, etwas über das kulturelle Erbe und die Vielfalt Europas zu erfahren, mit anderen jungen Menschen in Kontakt zu treten und ihre europäische Identität zu entdecken. Die Initiative wurde im Juni 2018 auf Vorschlag des Europäischen Parlaments für eine vorbereitende Maßnahme mit einem Budget von 12 Mio. Euro für das Jahr 2018 ins Leben gerufen.

In den ersten beiden Bewerbungsrunden erhielten rund 30.000 junge Menschen die Möglichkeit, durch ganz Europa zu reisen. Für 2019 hat das Europäische Parlament 16 Mio. Euro für DiscoverEU bewilligt. Die Kommission plant, die nächste Bewerbungsrunde bis Ende des Jahres 2019 einzuleiten. Die genauen Fristen und weitere Informationen werden zu gegebener Zeit auf dem Europäischen Jugendportal bekannt gegeben.

Quelle: Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland vom 06.06.2019

Info-Pool