Kinder- und Jugendhilfetag / Junge Flüchtlinge

Stadtgrenzenlos.de auf dem 16. DJHT – Jugendhilfe in digitalen Lebenswelten

Drei Jungen stehen lachend vor einer Wand
Bild: © Ev. Jugendhilfe Godesheim Drei Teilnehmer des Projekts WeReport

Digitales Update der Kinder- und Jugendhilfe – Auf dem 16. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag wird die Evangelische Jugendhilfe Godesheim, Bonn, mit einem eigenen Stand (E103) das Webportal "Stadtgrenzenlos" vorstellen.

Analog und digital, physische und virtuelle Räume: vor allem die Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen sind von einem komplexen Miteinander dieser beiden Dimensionen unserer Lebenswirklichkeit zunehmend durchdrungen. Für eine lebensweltorientierte Kinder- und Jugendhilfe ist eine umfassende Auseinandersetzung mit dem Phänomen der Digitalisierung daher unerlässlich. Hierbei gilt es die Herausforderungen und Chancen, aber ebenso die Risiken und Gefahren einer zunehmend digitalisierten Kinder- und Jugendhilfe in den Blick zu nehmen.

Digitale Medien schaffen neue Chancen der Teilhabe

Für die Fachkräfte und Institutionen der Kinder- und Jugendhilfe ergeben sich dadurch ganz neue Anforderungen, aber zugleich auch neue Chancen. So werden etwa mit dem Portal "Stadtgrenzenlos" (www.stadtgrenzenlos.de) neue Formen der digitalen Beteiligung erprobt. Fachkräfte werden unterstützt, die digitalen Lebenswelten ihrer Zielgruppen kennenzulernen, sie kompetent zu nutzen und mit Hilfe digitaler Kompetenz Teilhabe zu gestalten. Das Webportal versteht sich dabei als Bindeglied zwischen digitalen und analogen Räumen in den Lebenswelten der Menschen.

Zurzeit richtet sich das Portal an junge Geflüchtete, für die digitale Medien eine entscheidende Bedeutung als Sozialisations- und Integrationsinstanz haben.

Das Portal informiert über Themen, Wege und Beispiele der digitalen Teilhabe und geht z. B. mit der Jugendredaktion "WeReport", die aus jungen Geflüchteten besteht, neue digitale Wege. Das Webportal "Stadtgrenzenlos" wird sukzessive erweitert um weitere Zielgruppen und Themen sozialer Arbeit, wie die allgemeine Kinder- und Jugendhilfe oder Menschen mit Behinderung. Diese Themen werden digital aufbereitet, so dass sie Fachkräften praxisnahe Unterstützung im Umgang mit ihrer Zielgruppe bieten.

Die Evangelische Jugendhilfe Godesheim wird auf dem 16. DJHT mit einem eigenen Stand (Nr. E103) das Webportal "Stadtgrenzenlos" vorstellen.

Beispiele und Lösungen für die Praxis: 30. März, 10.00 bis 10.45 Uhr im Messeforum 3

Im Rahmen des Messeforums wird ein Podium konkrete Beispiele aus der Praxis und die Chancen digitaler Beteiligung diskutieren. Moderiert wird die Veranstaltung von der Journalistin und Moderatorin Anke Bruns. Es diskutieren u.a. Prof. Dr. Nadia Kutscher, Mitverfasserin der Stellungnahme des Bundesjugendkuratoriums "Digitale Medien – Ambivalente Entwicklungen und neue Herausforderungen in der Kinder- und Jugendhilfe" und Thorben Kohring, Leiter der Fachstelle Jugendmedienkultur, NRW.

Weitere Informationen zu Fachforum und Messestand auf dem DJHT:
www.djht.stadtgrenzenlos.de

Quelle: Evangelische Jugendhilfe Godesheim

Info-Pool