Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Digitalisierung und Medien / Förderung der Erziehung in der Familie

Weihnachtsgeschenk Games: SCHAU HIN! gibt Tipps zur richtigen Auswahl

Weihnachten steht fast vor der Tür. Jedes Jahr stellt sich die gleiche Frage: Was gehört unter den Baum, was gefällt Kindern? Ganz oben auf den Wunschzetteln vieler Kinder werden auch in diesem Jahr wieder die neuesten Computer- und Konsolenspiele stehen. Elektronische Spiele faszinieren viele Kinder. Darin können Sie aufregende Fantasiewelten entdecken, spannende Aufgaben lösen und tolle Abenteuer erleben.

Doch ob das gewünschte Game überhaupt für die Kleinen passend ist, wissen Eltern auf den ersten Blick häufig nicht. Nicht jedes Spiel ist für jedes Alter geeignet und nicht jedes Spiel muss auch pädagogisch wertvoll sein. Die Initiative SCHAU HIN! hat sechs Tipps rund ums Weihnachtsgeschenk Games für Eltern notiert. 

Wunschzettel besprechen

Eltern sollten genau hinsehen, welche Computerspiele sich ihre Kinder von Oma, Opa, Tanten und Onkels wünschen. Spiele, die nicht kindgerecht sind, haben auf dem Wunschzettel nichts verloren. Eltern sollten dies mit Kindern und Verwandten besprechen. 

Alterskennzeichnung beachten

Welches Spiel geeignet ist, hängt oft von den Inhalten und dem Spieltyp ab. Die USK-Alterskennzeichnung bietet eine erste Orientierung, um ein altersgerechtes Spiel für Ihr Kind zu finden. Die entsprechende Kennzeichnung finden Sie auf der Verpackung. Computerspiele ohne diese Kennzeichnung sollten Sie nicht kaufen, da sie nicht für Kinder geeignet sind. Mehr Informationen dazu finden Sie unter www.usk.de/pruefverfahren/alterskennzeichen.

 

Pädagogische Bewertungen hinzuziehen

Nur weil ein Spiel altersgerecht ist, ist es nicht automatisch empfehlenswert. Deshalb sollten sich Eltern auch an pädagogischen Bewertungen orientieren. Diese finden Sie direkt bei der Initiative SCHAU HIN! unter www.schau-hin.info oder bei empfehlenswerten Portalen wie www.spielbar.de, www.spieleratgeber-nrw.de und www.internet-abc.de

Folgekosten beachten

Auf den ersten Blick sind nicht immer die tatsächlichen Kosten für Computer- und Konsolenspiele ersichtlich. Oft kommen neben den zum Teil sehr hohen Anschaffungskosten Folge- und Extrakosten zustande. So fallen beim Kauf von Spielerweiterungen oder weiteren Konsolenmodulen zusätzliche Kosten an. Schon beim Kauf sollten Eltern daher darauf achten, ob eine zusätzliche Ausrüstung notwendig ist. 

Ausgewogen schenken

Kinder haben ganz unterschiedliche Interessen. Deshalb sollten auch die Geschenke abwechslungsreich sein. Kinder begeistern sich sicherlich nicht nur für Computer- und Konsolenspiele, sondern zum Beispiel auch für Musik, Sport und andere Hobbys, die von Eltern unterstützt werden sollten. 

Gemeinsam spielen

Wenn Ihr Kind ein Spiel geschenkt bekommt, schauen Sie es sich gemeinsam an. So machen Sie sich selbst ein Bild davon, ob das Spiel für Ihr Kind geeignet ist oder nicht. 

Mehr Infos zu elektronischen Spielen finden sich unter www.schau-hin.info. Im neuen Themenschwerpunkt Onlinespiele können sich Eltern zudem über diese neue Art von Games informieren und mit dem SCHAU HIN! Spiele-Check einschätzen, ob bestimmte Onlinespiele für Ihre Kinder geeignet sind. 

Empfehlenswerte Games zu Weihnachten

Suchen Sie noch ein passendes Videospiel für Ihr Kind zu Weihnachten? SCHAU HIN! hat eine Übersicht mit empfehlenswerten Spielen für Sie zusammengestellt, die Sie als pdf-Datei herunterladen können. Worauf Sie bei Computerspielen achten sollten, steht auch im SCHAU HIN! Themenflyer „Kindgerechter Umgang mit Games“, den Sie unter

www.schau-hin.info downloaden können. 

Quelle: SCHAU HIN!