Digitalisierung und Medien / Kinder- und Jugendarbeit

Verleihung Deutscher Computerspielpreis und LARA

Ein Junge spielt ein Computerspiel
Bild: © Marcito - Fotolia.com

Zahlreiche prominente Gäste, Laudatoren und Moderatoren werden bei der Verleihungsgala des Deutschen Computerspielpreises sowie des LARA – Der Deutsche Games Award am Donnerstag, 26. April 2012, erwartet.

Die Abendveranstaltung im Umspannwerk Alexanderplatz in Berlin wird vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsminister Bernd Neumann, MdB, eröffnet und findet im Rahmen der Deutschen Gamestage (24. bis 28. April) statt. Durch den Abend führen die TV-Moderatoren Klaas Heufer-Umlauf (ZDFneo, ProSieben) und Jeannine Michaelsen (ZDF, Arte). Die Teilnahme ist nur auf Einladung möglich.

Als Laudatoren treten auf: Staatsminister Bernd Neumann („Bestes Serious Game“ und „LARA of Honor“), Shary Reeves, Schauspielerin und Moderatorin des Magazins “Wissen macht Ah!”, Smudo, Texter und Rapper von Die Fantastischen Vier und selbst leidenschaftlicher Gamer, Prof. Ulrich Weinberg, Leiter der “School of Design Thinking” am Hasso-Plattner-Institut, Potsdam und viele mehr.

Showact des Abends ist die Berliner Rock ‘n’ Roll Band The BossHoss, die gerade ihr sechstes Album veröffentlicht hat. Die beiden Kreativköpfe der Band, Alec “Boss Burns” Völkel sowie Sascha “Hoss Power” Vollmer, haben sich einen Jurysitz bei der Castingshow “The Voice of Germany” geteilt. Gemeinsam mit der aktuellen “Voice of Germany”-Gewinnerin Ivy Quainoo treten sie bei der Verleihung auf.

Die LARA OF HONOR geht in diesem Jahr an den Amerikaner Will Wright, Schöpfer von „SimCity”, „Die Sims” und „Spore” und einer der bekanntesten internationalen Designer von Computerspielen. Will Wright wird die Auszeichnung am Abend persönlich entgegennehmen. Der Preis LARA OF HONOR wird an Personen verliehen, die Spuren in der Geschichte der Computer- und Videospielindustrie hinterlassen haben,

Insgesamt 21 Spieleproduktionen und Spielekonzepte deutscher Entwickler, Schulen und Hochschulen sind für den mit 385.000 Euro dotierten Deutschen Computerspielpreis 2012 nominiert, der innovative sowie kulturell und pädagogisch wertvolle Spiele auszeichnet.

15 internationale Spieleproduktionen sind für den undotierten LARA – Der Deutsche Games Award 2012 nominiert. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Deutschen Gamestage statt (24. bis 28. April 2012).

Alle Nominierungen im Überblick finden Sie auf www.deutscher-computerspielpreis.de und www.lara-award.de.

Über den Deutschen Computerspielpreis

Gemeinsam mit dem Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsminister Bernd Neumann, vergeben die Branchenverbände BIU und G.A.M.E. den Deutschen Computerspielpreis. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Deutschen Gamestage (24. bis 28. April 2012) statt. Der Preis ist eine gemeinsame Initiative der deutschen Politik und Wirtschaft und wurde von der Bundesregierung zusammen mit den Branchenverbänden ins Leben gerufen. Er fördert die Entwicklung innovativer, kulturell und pädagogisch wertvoller Computer- und Videospiele. Die Preisgelder werden je zur Hälfte vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und den Branchenverbänden zur Verfügung gestellt. Ausgewählt werden die Preisträger von einer unabhängigen Jury aus Wissenschaftlern, Vertretern der Medienpädagogik, des Jugendmedienschutzes, der Politik, der Fachpresse und der Spielebranche. Bislang findet die Preisverleihung im jährlichen Wechsel in Berlin und München statt. 2012 wird die Verleihung vom Medienboard Berlin-Brandenburg gefördert. Die Deutschen Gamestage (www.deutsche-gamestage.de) sind vom Medienboard initiiert und umfassen die Quo Vadis Entwicklerkonferenz von Aruba Events, das Indie Connect Festival von A MAZE. und zahlreiche weitere Games Veranstaltungen in Berlin.

Ausrichter Deutscher Computerspielpreis:

-       Beauftragter der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsminister Bernd Neumann
-       Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e. V. (BIU)
-       Bundesverband der Computerspielindustrie e. V. (G.A.M.E.)

Partner des Deutschen Computerspielpreis:

-       USK Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle
-       Medienboard Berlin-Brandenburg
-       Medientage München

Medienpartner des Deutschen Computerspielpreis:

-       GEE Magazin
-       Making Games
-       GamesMarkt

Über LARA – Der Deutsche Games Award

LARA – Der Deutsche Games Award ist ein Preis, der auf eine Initiative des Fachmagazins GamesMarkt und G+J Entertainment Media zurückgeht. Die LARA wurde 2007 als Preisverleihung konzipiert, die das Image von Computer- und Videospielen in der Öffentlichkeit fördern und das Bewusstsein von der kreativen Vielfalt des Gesamtangebots schärfen soll. LARA – Der Deutsche Games Award wird in den Kategorien „Bestes internationales Computerspiel“, „Bestes internationales Konsolenspiel“ und „Bestes internationales mobiles Spiel“ vergeben. Neben den Auszeichnungen für Spiele wird die „LARA of Honor“ an eine nationale oder internationale Persönlichkeit verliehen.     

Ausrichter LARA – Der Deutsche Games Award:

-       G+J Entertainment Media, München

Quelle: PM Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V.

Info-Pool