Digitalisierung und Medien / Qualifizierung

Umgang mit Extremismus im Netz stärken – Qualifizierungsworkshop in Köln

Hände tippen auf Tastatur
Bild: Death to Stock

Am 28. und 29. März 2019 findet in Köln der Qualifizierungsworkshop „Digitale Zivilcourage und Empowerment“ zu Strategien im Umgang mit ideologisch motiviertem Extremismus im Netz statt. Er wird von der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und dem Neue deutsche Medienmacher e.V. angeboten und richtet sich u.a. an Multiplikator(inn)en sowie NGOs und zivilgesellschaftliche Akteure, die in digitalen Diskursen aktiv sind.

Hassrede, Propaganda und menschenverachtender Content: Immer öfter wird das Netz von Extremistinnen und Extremisten gekapert, die dort ihre gefährlichen Ideologien weiterverbreiten. Um diesen Akteuren nicht die Hoheit über Diskursräume im Social Web zu überlassen, bietet die bpb hierzu einen Qualifizierungsworkshop über Moderation und Community-Management im Bereich des ideologisch motivierten Extremismus an.

In dem Workshop am 28. und 29. März 2019 in Köln vermitteln Expertinnen und Experten aus den Bereichen Social Media, Wissenschaft und Zivilgesellschaft den Teilnehmenden Wissen über unterschiedlichen Extremismus und erarbeiten gemeinsam Strategien für einen respektvollen Diskurs im Netz.

Der Workshop wird durchgeführt vom Verein Neue deutsche Medienmacher e.V. Als Referentinnen und Referenten werden den Workshop Julia Ebner (Institute for Strategic Dialogue), Ismail Küpeli (Institut für Diaspora- und Genozidforschung, Ruhr-Universität Bochum), Michael Wörner-Schappert (jugendschutz.net) und Karolin Schwarz (freie Journalistin, u.a. Faktenfinder der Tagesschau und Hoaxmap) begleiten.

Das Angebot richtet sich an Social Media- und Community-Redakteurinnen und -Redakteure, an Online-Journalistinnen und -Journalisten sowie an Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, als auch an NGOs und zivilgesellschaftliche Akteure, die in digitalen Diskursen aktiv sind.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden sich auf der Webseite der bpb.

Der Workshop ist der zeite Teil einer Qualifizierungsreihe zu Strategien im Umgang mit ideologisch motiviertem Extremismus im Netz. Es folgen zwei weitere Workshops im Juni in Hamburg und im Oktober in München.

Quelle: Bundeszentrale für politische Bildung vom 12.02.2019

Info-Pool