Digitalisierung und Medien / Jugendforschung

Studie: Jugendliche und Online-Werbung im Social Web

Symbole für soziale Netzwerke
Bild: geralt / pixabay.com

Wie Heranwachsende Online-Werbung im Social Web sowie vor allem kommerzielle Angebote und deren Geschäftsmodelle wahrnehmen und bewerten und was sie über Verbraucherrechte wissen, zeigen die Erkenntnisse der Studie „Jugendliche und Online-Werbung im Social Web“ auf.

Die bei Jugendlichen besonders beliebten Angebote im Social Web sind nahezu ausschließlich kommerzielle Angebote. Als Verbraucherinnen und Verbraucher müssen Jugendliche im Social Web unter anderem mit komplizierten Klauseln in Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), neuen spezifischen Werbeformen im Social Web, der Auswertung persönlicher Informationen für personalisierte Werbung oder auch neuartigen Konsumangeboten umgehen.

Die Studie „Jugendliche und Online-Werbung im Social Web“ schafft eine Grundlage für eine zeitgemäße Verbraucherbildung, die an der Perspektive von Jugendlichen, aber auch an den dabei erkennbaren Problemlagen ansetzt.

Ziel der Studie „Jugendliche und Online-Werbung im Social Web“ ist es, Grundlagen für eine auf Jugendliche abgestimmte Verbraucherbildung mit dem Ziel eines sinnvollen und verantwortungsvollen Umgangs im Social Web zu schaffen. In der Studie werden sowohl die mediale Seite relevanter Social Web-Angebote und deren kommerzielle Strukturierung wie auch das Wissen, die Vorstellungen und Handlungsweisen von jugendlichen Verbraucherinnen und Verbrauchern in den Fokus genommen. Neben eigenen Erfahrungen der Jugendlichen mit unterschiedlichen Werbe- und Konsumangeboten wird dabei der Fokus auch auf das Wissen der Jugendlichen über den Verbraucherschutz in der digitalen Welt gerichtet. Die Studie zeigt Bereiche auf, in denen Jugendliche Unterstützung brauchen und verdeutlicht den Bedarf an zielgruppenangemessenen Bildungsangeboten.

Die Kurzfassung der Ergebnisse

Weitere Informationen

Mehr Infos

Quelle: Stiftung Digitale Chancen

Info-Pool