Digitalisierung und Medien / Förderung der Erziehung in der Familie

SCHAU HIN! präsentiert 5 Goldene Regeln zur Fernsehnutzung während des WM Halbfinales

Die Initiative „SCHAU HIN! Was Deine Kinder machen.“ gibt Eltern Tipps, wie sie der besonderen Situation gerecht werden, aber auch nach der WM wieder das normale Maß finden.

Am Mittwoch wird ganz Deutschland vor dem Fernseher sitzen und der Nationalmannschaft für das Spiel gegen Spanien die Daumen drücken. Darunter auch viele kleine Fußballfans, für die das Turnier das erste große Fernsehereignis ihres Lebens ist.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

5 Goldene Regeln für das WM Halbfinale

1. Der Sport steht im Mittelpunkt

Die Zeiten vor und nach den Spielen sind begehrte Werbezeiten. Achten Sie darauf, dass wirklich nur der Sport im Mittelpunkt steht und nicht die Werbung oder lange Nachberichte. Nach dem Spiel kann der Fernseher wieder ausgeschaltet werden und das Kind ins Bett gehen.

2. Fußball ist Mannschaftssport

Fußball macht gemeinsam mehr Spaß. Schauen Sie sich Die WM Spiele gemeinsam mit Ihren Kindern an und verabreden Sie sich zu den Spielen. Ermutigen Sie Ihr Kind, Freunde einzuladen oder besuchen Sie eine Public Viewing Veranstaltung. Machen Sie die WM zu einem gemeinsamen Familienereignis!

3. Ein Herz für Fans

Haben sich Kinder mal entschieden, Fan einer Mannschaft zu sein, erleben sie Sieg oder Niederlage oft sehr viel intensiver als Erwachsene. Akzeptieren Sie die Gefühle, die Ihre Kinder in diesen Tagen durchleben. Trösten Sie sie, wenn sie bei einer Niederlage ihrer Mannschaft leiden und freuen Sie sich mit ihnen über einen Sieg. Stempeln Sie die Gefühle nicht als unwichtig ab und machen Sie sich nicht darüber lustig. 

4. Flutlichtspiel - echte Ausnahmen

Viele Spiele finden abends statt - zu Zeiten, zu denen gerade jüngere Kinder bereits ins Bett gehen sollten. Während des Deutschland Spiels ist eine Ausnahme durchaus erlaubt. Allerdings sollte das auch die Ausnahme bleiben und nicht alltäglich werden. Steht in der Schule am nächsten Morgen beispielsweise eine Klassenarbeit auf dem Programm, sollte bei jüngeren Schulkindern der Fernseher abends ausgeschaltet bleiben.

5. Die Nachspielzeit

Ist die WM vorbei, muss auch wieder der Alltag einkehren und das Fernsehgerät öfter ausbleiben. Gemeinsame Aktivitäten mit der Familie und vor allem Spielen im Freien sollten dann ganz oben auf dem Programm stehen. 

Auf www.schau-hin.info präsentiert SCHAU HIN! gemeinsam mit ARD Sportschau Moderator Gerhard Delling

Weitere Tipps und Informationen zur WM. Beim Gewinnspiel auf www.meinvz.de/schauhin gibt es zudem tolle Preise zu gewinnen.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Quelle: SCHAU HIN!

Info-Pool