Digitalisierung und Medien / Kinder- und Jugendarbeit

Sachsen startet neues Online-Portal für Medienbildung von Jung bis Alt

Junger Mensch mit Köpfhörern schaut auf Laptop-Bildschirm auf dem das Wort Internet steht
Bild: rawpixel.com

Zur besseren Medienbildung hat Sachsen eine neue Koordinierungsstelle und ein Online-Portal für außerschulische Medienbildung eingerichtet. Hier erhalten Bürger Unterstützung bei den Herausforderungen der digitalen Welt. Zum Beispiel sind direkte Ansprechpartner und Bildungsangebote dort zu finden. Zu den Aufgaben der Koordinierungsstelle zählen auch der fachliche Austausch und die Vernetzung der bereits bestehenden Angebote.

Medienkompetenz bei Jung bis Alt verbessern

„Die Digitalisierung des Alltags ist ein Teamsport. Wir müssen unsere Bürger mitnehmen und sie fit machen, damit keiner auf der Strecke bleibt, wenn es um bargeldloses Bezahlen, smarte Haushaltsgeräte, E-Paper Zeitungen oder die zunehmende papierlose Kommunikation geht. Die Kenntnisse zu neuen Medien sind unverzichtbar für eine gesellschaftliche Teilhabe“, machte Kultusminister Christian Piwarz deutlich. „Zur besseren Medienbildung von Jung bis Alt hat Sachsen eine neue Koordinierungsstelle und ein Online-Portal für außerschulische Medienbildung eingerichtet.“

Außerschulische Medienbildung in Sachsen

Beide Maßnahmen sind Bestandteil der vom sächsischen Kabinett (am 3. Juli 2019) verabschiedeten Landesstrategie zur Förderung „Medienbildung in Sachsen“ (MESA). Die Strategie weist auf die Bedeutung des Lernens außerhalb der Schule hin, stärkt darüber hinaus die schulische Bildung, sensibilisiert die Menschen für neuartige Lehr- und Lernszenarien und befähigt zum souveränen Umgang mit neuen Medien.

Gemeinsam mit externen Akteuren hat das Sächsische Staatsministerium für Kultus die Landesstrategie erarbeitet. Dazu wurden Vertreter der verschiedenen Zielgruppen wie Lehrer, Erzieher, Erwachsenenbildner, Eltern und Schüler sowie die Kommunen, Wissenschaft und Wirtschaft beteiligt. Um zielgerichtet, kreativ und sicher mit Medien umzugehen, werden in der MESA strategische Ziele formuliert, die dafür zu erreichen sind. Sie zeigt auf, was in den Bildungsbereichen noch unternommen werden muss, wie zum Beispiel die Förderung der pädagogischen Fachkräfte, die Erweiterung von Angeboten im ländlichen Raum sowie die Bedeutung der Familienbildung im Rahmen der Digitalisierung. So sollen in den nächsten Jahren sowohl die Kleinsten als auch die Ältesten fit für den Umgang mit Medien gemacht werden.

Kontaktdaten Koordinierungsstelle

Frau Janet Torres Lupp (Projektleiterin)
Hauptstraße 36
01097 Dresden
Email-Adresse: info@DontReadMeksm-sachsen.de
Online-Portal: www.medienbildung.sachsen.de

Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Kultus vom 06.08.2019

Info-Pool