Digitalisierung und Medien / Qualifizierung

Praxistipps: Mit dem Jugendhilfe-Navi kompetent durch die Corona-Zeit

Ein Mann mit Smartphone am Schreibtisch. Darüber steht auf einem Banner "Jugendeinrichtungen in den Sozialen Medien".
Bild: © Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW

Das „Jugendhilfe-Navi“ der Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW beantwortet Fragen der Jugendhilfe in Videoform. Fachkräfte der Jugendhilfe sollen mithilfe der Videos dazu angeregt werden, sich sicher und kompetent durch digitale Welten zu bewegen und sich nicht davor zu scheuen, selbst digitale Angebote zu kreieren.

Für viele Fachkräfte ist der Begriff Digitalisierung oftmals nicht greifbar, negativ konnotiert oder überfordernd. So kommt es dazu, dass Angebote für Kinder und Jugendliche sowie Fortbildungen für Mitarbeitende der Kinder- und Jugendhilfe bisher eher analog verblieben – der Bedarf an digitalen Lösungen hat sich allerdings durch die aktuelle Situation schlagartig geändert. Doch wie können Einrichtungen und Träger zielorientiert und strukturiert Medienkompetenz und digitale Souveränität erlangen und sicher an der Digitalisierung der Jugendhilfe partizipieren?

Das „Jugendhilfe-Navi“

Das Jugendhilfe-Navi setzt genau an diesem Punkt an. Das vielfältige Format bietet im zwei-Wochen-Takt Videos an, die Orientierung im Medienbereich und zudem wertvolle Praxistipps für die Jugendhilfe geben. Mithilfe der Videos bekommen Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe zielgruppenspezifische Antworten auf Fragen und werden zusätzlich von
Best Practice Beispielen erfolgreicher medienpädagogischer Formate dazu inspiriert, selbst aktiv zu werden.

Digitale Jugendarbeit unterstützen

Die aktuelle Corona-bedingte Situation und die damit einhergehenden Schließungen von Jugendzentren oder der Wegfall von Fortbildungen für Fachkräfte führte zu einem regelrechten Boom von digitalen Angeboten auf Social Media und Streamingplattformen. Doch trotz der aufblühenden Kreativität sind z.B. Fragen nach sicherer Kommunikation aktueller denn je. Fachkräfte der Jugendhilfe müssen sich vermehrt mit Phänomenen wie TikTok oder Influencer/-innen beschäftigen. Das Jugendhilfe-Navi bietet mithilfe der Videos eine wichtige Hilfestellung und berichtet nicht nur detailliert über die Chancen und Grenzen der jeweiligen Themen, sondern ermutigt die Zuschauer/-innen, selbst aktiv zu werden.

Besonders die beiden aktuellsten Videos „Jugendeinrichtungen in den Sozialen Medien?!“ und „Stylische Angebote für Jugendliche gestalten? Design in der Jugendhilfe“ haben das Ziel, Fachkräfte der Jugendhilfe zu empowern und die aktuelle Situation positiv für sich zu nutzen und über sich hinauszuwachsen. Die Videos ermutigen dazu, Soziale Medien als Werkzeug für Digitale Jugendarbeit anzuwenden und gleichzeitig die dazugehörigen gestalterischen Aspekte zu beachten. So soll digitale Jugendarbeit für die Jugendhilfe selbstverständlich werden.

Partizipation durch Social Media

Neben den regulären Videos, regt das Jugendhilfe-Navi außerdem dazu an, Social Media-Kanäle als Plattformen für Austausch und Netzwerk zu bedienen. Dabei besteht die Möglichkeit, sich als Einrichtung oder Institution der Jugendhilfe in den Instagram Storys des Jugendhilfe-Navis vorzustellen und die Plattform dafür zu nutzen, um über Erfahrungen aus der aktuellen Zeit zu berichten. Das Jugendhilfe-Navi freut sich über Interessierte, die sich bei der Redaktion melden. Für die Vorstellung werden ihnen Fragen zugeschickt, die dann in Videoform beantwortet werden sollen. Die fertigen Videos werden in den Instagram Storys des Jugendhilfe-Navis veröffentlicht. So sollen andere Fachkräfte sich bei ihren Problemen und Ideen unterstützt oder von Angeboten anderer inspiriert fühlen. Außerdem soll Netzwerken auch Spaß machen. Daher stellt das Jugendhilfe-Navi allerlei Vorlagen für Instagram Storys zur Verfügung, die die Möglichkeit bieten, sich vorzustellen, Tipps zu geben, digitale Angebote zu teilen oder einfach spielerisch die Plattformen kennenzulernen.

Zurzeit stehen folgende Instagram Vorlagen zum Download oder zum Abfotografieren bereit: „GIF-Challenge - Stellt euch vor!“, „Meine Woche - Kurze Wochenreflexion“ und „Inspiration - Tagge jemanden, der dich inspiriert hat!“.

Facebook: https://www.facebook.com/jugendhilfe.navi
Twitter: https://twitter.com/JugendhilfeNavi
Instagram: https://www.instagram.com/jugendhilfenavi

Hintergrund

Das Jugendhilfe-Navi ist ein Angebot der Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW und wird durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein Westfalen gefördert.

Quelle: Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW

Info-Pool