Digitalisierung und Medien / Ganztagsbildung

Pilotprojekt: Zehn „Internet-ABC-Schulen“ in Sachsen-Anhalt

Ein Junge sitzt am Tisch und schaut konzentriert auf ein Tablet
Bild: rawpixel.com

Wie funktioniert das Internet? Welche Möglichkeiten bietet es? Wo lauern Gefahren und wie kann diesen begegnet werden? Dies lernen Kinder in 15 interaktiven Lernmodulen des Internet-ABC. In Sachsen-Anhalt nutzen nun zehn Grundschulen im Rahmen eines Pilotprojekts dieses Angebot. Dabei werden sie von Medienpädagog(inn)en unterstützt und begleitet.

Für das gemeinsame Projekt von Medienanstalt Sachsen-Anhalt, Ministerium für Bildung und Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt (LISA) konnten sich Grundschulen bewerben, die sich gezielt für die Medienkompetenzförderung ihrer Schüler/-innen einsetzen möchten.

Mit Hilfe des „Internet-ABC“ – einem Lern- und Mitmach-Portal zur sicheren Internetnutzung – soll Schülerinnen und Schülern ab Klasse 3 ein kompetenter Zugang zur digitalen Welt ermöglicht werden. In 15 interaktiven Lernmodulen des Internet-ABC lernen die Schülerinnen und Schüler frühzeitig, wie das Internet funktioniert, welche Möglichkeiten es bietet, aber auch wo Gefahren lauern und wie diesen begegnet werden kann.

Auftaktveranstaltung des Pilotprojekts

Schulleiterinnen, Lehrerinnen und Lehrer der zehn am Pilotprojekt beteiligten Schulen informierten sich bei der Auftaktveranstaltung, warum das „Internet“ ein Thema für die Grundschule ist, wie sich der konkrete Projektablauf bis zur Siegelung als „Internet-ABC-Schule“ gestaltet und welche notwendigen technischen Voraussetzungen für einen gelungenen Projektstart bestehen. In sich anschließenden Gesprächen mit den betreuenden Medienpädagoginnen und Medienpädagogen der Medienanstalt und den Medienpädagogischen Beraterinnen und Beratern des LISA konnten sie erste Fragen loswerden und alle Projektbeteiligten bereits persönlich kennenlernen.

Systematische Verankerung des Internet-ABC

Medienanstalt und Landesinstitut beraten und begleiten die Grundschulen über das gesamte Schuljahr beim Einsatz des Internet-ABC und führen spezielle Lehrerfortbildungen, Elternabende und Schüler-Workshops, z.B. „Eddie trifft den Medienbiber“ durch. Des Weiteren erhalten die Schulen kostenlos aktuelle Unterrichts- sowie Begleitmaterialien zum Internet-ABC – auch für den Einsatz in der Familie. Am Ende der Projektphase steht nicht nur die Siegelung der ersten „Internet-ABC-Schulen“ in Sachsen-Anhalt an, sondern auch die Übergabe eines Zertifikats an alle teilnehmenden Kinder.

Basierend auf den Erfahrungen der beteiligten Schulen werden perspektivisch verschiedene Modelle zur systematischen Verankerung des Internet-ABC im Grundschulbereich in Sachsen-Anhalt entwickelt. Weitere  Informationen zum Thema finden sich auf der Webseite der Medienanstalt Sachsen-Anhalt.

Quelle: Medienanstalt Sachsen-Anhalt vom 22.08.2018

Info-Pool