Digitalisierung und Medien / Freiwilliges Engagement

Online-Partizipation: Wie digitale Medien Stadtentwicklungsprozesse verändern

Mehrere Mitarbeiter stehen in einem großen Büroraum und arbeiten und diskutieren an Tischen
Bild: rawpixel.com

Digitale Technologien schaffen eine Vielfalt an Möglichkeiten für Kommunen und Bürger, Stadtentwicklungsprozesse interaktiv zu gestalten. Die aktuelle Ausgabe der Fachzeitschrift „Informationen zur Raumentwicklung“ zeigt, welche Chancen die Online-Partizipation in der Stadtentwicklung bietet – und welche Herausforderungen noch zu meistern sind.

Die Heft-Autoren beschreiben, wie Akteure Potenziale digitaler Werkzeuge richtig ausschöpfen und warum Online- nicht ohne Offline-Partizipation funktioniert. „Will die Stadtverwaltung den öffentlichen Diskurs über aktuelle Vorhaben der Stadtentwicklung mitgestalten, muss sie die digitalen Medien umfassend und strategisch nutzen“, sagt BBSR-Stadtentwicklungsexpertin Dr. Marion Klemme. „Das Ziel sollte eine bürgerorientierte Kommunikation sein, die Ideen aus der Zivilgesellschaft aufnimmt, darüber in einen Austausch tritt und mit Informationen transparent umgeht. Es kommt dabei auch darauf an, allen Menschen einen einfachen Zugang zu den neuen Technologien zu ermöglichen und Barrieren abzubauen.“

Veränderte Teilhabemöglichkeiten von Bürgerinnen und Bürgern

Die in der neuen Ausgabe der Fachzeitschrift „Informationen zur Raumentwicklung“ enthaltenen Analysen, Kommentare und Interviews von und mit Wissenschaftlern sowie Autoren aus der Praxis zeigen: Mit der Verbreitung und Entwicklung des Internets sowie seiner mobilen Nutzung haben sich auch die Teilhabemöglichkeiten der Bürger an der Gestaltung unserer Städte verändert. In dem Heft geht es daher immer wieder um die Frage, welche konkreten Faktoren die Online-Partizipation positiv wie negativ beeinflussen. Wer kommuniziert überhaupt mit wem, worüber, warum und wie? Welche Akteure und Allianzen machen die Stadt von heute? Welche Rolle spielen Transparenz und Kooperation – und wie lassen sie sich herstellen?

Eine Leseprobe des Hefts mit dem Titel „Online-Partizipation in der Stadtentwicklung“ und weitere Informationen zu den Autoren sowie ein Inhaltsverzeichnnis hält das BBSR auf seiner Internetseite in der Rubrik „Veröffentlichungen“ bereit.

Quelle: Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung vom 12.03.2018

Info-Pool