Digitalisierung und Medien / Ganztagsbildung

Mehr Internetkompetenz: 129 Internet-ABC-Schulen in Hessen ausgezeichnet

Kinder lernen mit Tablet
Bild: © Syda Productions - fotolia.com

Innerhalb der letzten fünf Jahre erhielten in Hessen 413 Grund- und Förderschulen das Siegel „Internet-ABC-Schule“. In diesem Jahr sind 58 Schulen neu dazugekommen. 71 Schulen haben die Chance genutzt, sich im medienpädagogischen Bereich weiter zu qualifizieren. Das Projekt umfasst Fortbildungen für Lehrkräfte und Elternangebote, um die Internetkompetenz der Kinder besser fördern zu können.

Das Siegel „Internet-ABC-Schule 2018“ geht an 129 Grundschulen und Förderschulen aus Hessen, die sich gezielt für eine Förderung der Internetkompetenz ihrer Schülerinnen und Schüler einsetzen. Andreas Lenz (Präsident der Hessischen Lehrkräfteakademie) und Winfried Engel (Versammlungsvorsitzender der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien – LPR Hessen) haben am 16. Oktober im Rahmen des Medientages der Grund- und Förderschulen in Frankfurt die Projektsiegel verliehen.

Förderung der Internetkompetenz von Kindern

Das Projekt Internet-ABC-Schule unterstützt die hessischen Grundschulen und Förderschulen dabei, sich im medienpädagogischen Bereich zu qualifizieren. Es umfasst Fortbildungen für Lehrkräfte mit speziell entwickelten Arbeitsmaterialien und auch Elternangebote rund um das Thema Internet und dessen Nutzung. Ziel der vor fünf Jahren gestarteten Initiative der LPR Hessen und des Hessischen Kultusministeriums ist die Förderung der Internetkompetenz der Schülerinnen und Schüler.

„Der Umgang mit dem Internet ist eine Schlüsselqualifikation in unserer digitalen Gesellschaft“, betont Andreas Lenz. „Internetkompetenz muss wie jede Kulturtechnik erlernt werden und gehört damit auch in die Schule. Kinder haben Interesse daran, die digitale Welt intensiv kennenzulernen und profitieren schnell von ihrem Wissen in vielen ihrer Lebensbereiche.“

413 Schulen innerhalb von fünf Jahren qualifiziert

Die 5. Staffel hat mit 129 beteiligten Schulen eine Rekordzahl erreicht. 58 Schulen haben sich erstmals am Projekt beteiligt und 71 Schulen haben die Chance genutzt, sich weiter zu qualifizieren.

„Innerhalb von nur fünf Jahren 413 der Grund- und Förderschulen in Hessen zur ‚Internet-ABC-Schule‘ zu qualifizieren, ist für uns ein großer Erfolg“, kommentiert Winfried Engel das Engagement der Schulen. „Dass sich fast jede dritte Schule schon an unserer Initiative beteiligt hat und sich bewusst der Förderung der Internetkompetenz ihrer Schülerinnen und Schüler annimmt, zeigt die Bedeutung digitaler Bildung.“

Das Projekt ist eine Weiterentwicklung der medienpädagogischen Plattform www.internet-abc.de, die Kindern, Eltern und Pädagog(inn)en die sichere Internetnutzung vermittelt.

Quelle: Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien vom 16.10.2018