Digitalisierung und Medien / Kinder- und Jugendarbeit

Medienpädagogischer Ideenwettbewerb konzept m+b ausgeschrieben

Medien-Icons

Der Wettbewerb "konzept m+b" fördert neue, innovative Ideen zur aktiven, digitalen Medienbildung in Rheinland-Pfalz.

Die Bildungslandschaft wird von stetigen Neuerungen und medialen Entwicklungen berührt: Immer mehr Jugendliche besitzen eigene Smartphones, in der Schule wird vermehrt mit interaktiven Whiteboards und Tablet-PCs gearbeitet, Diskussionen um Urheberrecht und ACTA-Abkommen betreffen auch das pädagogische Handeln, Google und Facebook sind sowieso allgegenwärtig. Der Ideenwettbewerb „konzept m+b“ fördert zeitgemäße medienpädagogische Reaktionen auf diese Entwicklungen. „konzept m+b“ startet in diesem Jahr zum zweiten Mal.

medien+bildung.com, die Tochtergesellschaft der Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz, hat 2010 diesen landesweiten Ideenwettbewerb initiiert und rief damit große Resonanz hervor: Insgesamt 42 Projektideen aus rheinland-pfälzischen Schulen und außerschulischen Einrichtungen wurden eingereicht, neun Konzepte wurden von einer fachkundigen Jury prämiert und anschließend in die Tat umgesetzt.

Die Besonderheit von „konzept m+b“ ist, dass keine abgeschlossenen Projekte ausgezeichnet werden, sondern Konzepte, die erst noch auf ihre Umsetzung warten. Die besten Ideen werden mit einem Preis gewürdigt und bei der Realisierung finanziell und personell von medien+bildung.com unterstützt. Ansätze, die zur Förderung der aktiven Medienarbeit sowie zur kreativen Neugestaltung von Unterrichts- und Bildungsprozessen beitragen, sind dabei für medien+bildung.com besonders interessant.

Um die gesamte Bandbreite medienpädagogischer Aktivitäten zu berücksichtigen wird der Förderpreis in vier Kategorien vergeben:

  •     Kindertagesstätte
        Konzepte von Kindergärten, Krippen und Horten
  •     Schule
        Konzepte von Lehrkräften, Schulklassen und Schülergruppen
  •    Außerschulische Bildung
       Konzepte von Jugendeinrichtungen, Erwachsenenbildungsstätten, OK-TV o.ä.
  •    Pädagogischer Nachwuchs
        Konzepte von Pädagogik- und Lehramts-Studierenden, 
    Referendar/innen und Erzieher/innen in Ausbildung
  •     plus Sonderpreis "mobile learning"
        Konzepte für mobile Endgeräte wie Handys und Tablets
        (Einreichungen aus allen Kategorien möglich)


Bewerben können sich Institutionen, Gruppen wie auch Einzelpersonen aus dem schulischen und außerschulischen Bereich, die ihren Sitz oder Wohnort in Rheinland-Pfalz haben. Auch Schüler/innen- und Jugendgruppen können eigene Ideen einreichen.

Gesucht werden Projektideen, die Bildungsprozesse kreativ ausgestalten oder mithilfe aktiver Medienarbeit Ergebnisse kreieren. Digitale Medien sollen auf originelle Art und Weise eingesetzt werden – dies soll jedoch kein Selbstzweck sein, sondern muss didaktisch und methodisch sinnvoll begründet sein. Die Teilnehmer/innen der nachhaltig konzipierten Projekte sollen auf innovative Weise zu eigenständigem, medial gestütztem Lernen angeregt werden. 

Bewerbungen können bis zum 20. April 2012 eingereicht werden. 

Mehr Informationen bei medien+bildung.com.

Quelle: medien+bildung.com

Info-Pool